Willkommen bei unserem großen 22 Zoll Monitor Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten 22 Zoll Monitore. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten 22 Zoll Monitor zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen 22 Zoll Monitor kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Einen Monitor in der passenden Größe zu finden ist das Um und Auf für ein angenehmes Arbeiten. Für Arbeitsplätze mit geringem Platzangebot sind gerade 22 Zoll Monitore besonders geeignet.
  • Es wird meist zwischen IPS-, TN- und VA-Panels unterschieden, wobei jedes seine Daseinsberechtigung hat. Für Bild- und Videobearbeitung eignet sich ein IPS-Panel. Für reine Office-Arbeiten reicht auch ein TN-Panel. Für den Gaming-Bereich ist es abhängig davon, was gespielt wird.
  • Bei der Anschaffung eines Monitors ist besonders auf die Anschlüsse zu achten, wobei zumindest ein DVI-, HDMI-, oder DisplayPort-Anschluss vorhanden sein sollte.

22 Zoll Monitor Test: Das Ranking

Platz 1: BenQ 21.5 Zoll Monitor

Der BenQ GW2270H besticht mit einem VA-Panel und Kontrastwerten von 3000:1. Er kommt mit einem matten Display und beachtlichen 5 ms Reaktionszeit.

Für unter 100 Euro bekommt man hier schon 2 HDMI-Anschlüsse, mit denen sich Spielekonsolen und andere Hardware anschließen lässt.

Benötigt man keinen HDMI-Anschluss, so kann man auch zum BenQ GW2270 greifen, der mit einem DVI-Anschluss aufwartet.

Platz 2: HP 21.5 Zoll Monitor

Mit seinem modernen, schmalen und rahmenlosen Design wirkt der HP 22es sehr edel und ist ein echter Hingucker.

Der Bildschirm kommt im IPS-Format und einem Kontrastverhältnis von 1000:1, das für gestochen scharfe Bilder sorgt.

Für Ästheten gehört der HP 22es zu der engeren Wahl und eignet sich besonders in Kombination mit hellfarbigen Laptops wie dem MacBook von Apple.

Platz 3: ViewSonic 21.5 Zoll Monitor

Der ViewSonic VX2263SMHL-W kommt in einem schicken rahmenlosen Design.

Das brillant glänzende IPS-Panel weist mit 2 ms überdurchschnittlich kurze Reaktionszeiten auf. Zudem bietet der Monitor 2 HDMI-Anschlüsse.

Integrierte Lautsprecher und auch die  MHL-Technologie, die es erlaubt Foto- oder Videoinhalte von Smartphones und Tablets auf den Monitor zu übertragen, machen den ViewSonic zum Allrounder in seiner Preisklasse.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen 22 Zoll Monitor kaufst

22 Zoll oder doch lieber 24 Zoll Monitor?

Mittlerweile haben sich 24 Zoll Monitore als Standard etabliert.

Warum aber ist es dann so, dass 22 Zoll Monitoren oftmals der Vorzug gegeben wird? Dies hat im Wesentlichen mit zwei Dingen zu tun.

22 Zoll Monitore eigenen sich besonders für kleine Arbeitsflächen. Zudem können mehrere Monitore zu einem Dual- oder sogar Multi-Monitor-Setup zusammengeführt werden. (Bildquelle: 123rf.com / 41444929)

Zum einen ist es bei geringen Arbeitsflächen einfach angenehmer mit kleinen Bildschirmen zu Arbeiten – insbesondere bei schmalen Tischen.

Zum anderen sind Monitore in diesem Format meist kostengünstiger als Monitore mit einer größeren Diagonale, was sich insbesondere bei der Anschaffung mehrere Monitore zwecks eines Dual-Monitor- oder sogar Multi-Monitor-Setups rentiert.

Als Richtwert für den Sitzabstand vom Monitor gelten 1,2-mal die Diagonale des Monitors.

Das bedeutet bei einem 22 Zoll Monitor einen Abstand von circa 67 cm. Bei 24 Zoll sind es dann immerhin schon 73 cm.

Diagonale Sitzabstand
21.5″/54,6 cm 65.5 cm
22″/55.9 cm 67.1 cm
23″/58.4 cm 70.1 cm
24″/61 cm 73.2 cm
27″/68.6 cm 82.3 cm

Auf den ersten Blick mag das nicht nach viel klingen, doch spätestens beim Arbeiten bei gleichem Sitzabstand, wirst du den Unterschied schnell feststellen können.

Welche Unterschiede gibt es bei 22 Zoll Monitoren?

Grundsätzlich lassen sich 22 Zoll Monitore in zwei Kategorien einordnen.

Zum einen 22 Zoll Monitore, die meist eine native Auflösung von 1680×1050, sprich ein Bildverhältnis von 16:10 aufweisen.

Zum anderen 21,5 Zoll Monitore, die für gewöhnlich eine native Auflösung von 1920×1080 und ein Bildverhältnis von 16:9 mit sich bringen.

Bei einer Kaufüberlegung solltest du dich in jedem Fall für einen Monitor mit einer Auflösung von mindestens 1920×1080 entscheiden.

Eine Auflösung von 1680×1050 bietet weder horizontal noch vertikal mehr Bildschirmraum.

Außerdem ist 1920×1080 die Standardauflösung für den Filmkonsum. Das kommt daher, dass auch die meisten Fernseher diese Auflösung nutzen und somit Filme für diese optimiert sind.

Beim Filme schauen hätte man bei 16:10 beispielsweise oben und unten schwarze Balken.

Eignet sich ein 22 Zoll Monitor für Office-Arbeiten, Bild-/Videobearbeitung und Gaming?

Wie bereits angemerkt, sind 22 Zoll Monitore ideal für den Arbeitsplatz. Besonders, wenn man einer räumlichen Einschränkung unterliegt.

Auch beim Arbeiten mit gängiger Software wie Word und Excel reicht ein 22 Zoll Monitor mit einer Auflösung von 1920×1080 vollkommen aus.

Für Bild- und Videobearbeitung sind 22 Zoll Monitore für den gelegentlichen Anwender von Software wie Photoshop oder Adobe Premiere ausreichend.

Bei professioneller Anwendung ist es jedoch eine Überlegung wert auf größere Monitore mit höheren Auflösungen auszuweichen.

Auch sollte man hier die Paneltechnologie und den Farbraum berücksichtigen.

Im Gaming-Bereich dominiert weiterhin die 1920×1080 Auflösung. Meist mit Monitorgrößen von 22 bis 24 Zoll.

Welche Anschlüsse brauche ich für einen 22 Zoll Monitor?

Hier kommt es ganz darauf an, welche Anschlüsse deine Grafikkarte unterstützt.

Um das zu überprüfen, suche am besten mit dem genauen Namen deiner Karte im Internet.

Moderne Grafikkarten unterstützen meist die Anschlüsse DVI, HDMI sowie DisplayPort, aber kein VGA mehr.

Ältere Grafikkarte unterstützen oft VGA, DVI und HDMI, aber keinen DisplayPort. Der modernste Anschluss ist DisplayPort und sollte genutzt werden, wenn vorhanden.

DVI und HDMI sind jedoch die gängigsten Anschlüsse und reichen für 22 Zoll Monitore mit Full HD Auflösung vollkommen aus.

VGA-Anschlüsse sind mittlerweile obsolet und sollten gemieden werden.

foco

Wusstest du, dass der VGA-Anschluss schon im Jahre 1987 eingeführt wurde?

Dieser Anschluss hat nur eine begrenzte maximale Auflösung. Die beiden größten Grafikkarten-Produzenten Nvidia und AMD gaben bekannt, dass ihre Produkte ab 2015 keinen VGA-Anschluss mehr unterstützen werden.

Was kostet ein 22 Zoll Monitor?

Günstige 22 Zoll Monitore sind oft schon für unter 100 Euro zu haben. Höherpreisige Monitore gehen aber auch schonmal über die 200 Euro-Marke hinaus.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 135 Produkte aus der Kategorie 22 Zoll Monitor untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Diese höhere Preisansetzung kommt meist durch Verarbeitung und Design zu Stande.

Aber auch zusätzliche Features wie ein eingebauter Touchscreen oder ein paar Extraanschlüsse können den Preis in die Höhe treiben.

Des Weiteren existieren unterschiedliche Paneltechnologien, die je nach dem welches Panel eingesetzt wird, einen höheren Preis rechtfertigen.

Mit einem IPS-Panel fährt man hier für gewöhnlich teurer als mit einem TN-Panel.

Wo kann ich einen 22 Zoll Monitor kaufen?

Es stellt sich hier erstmal die Frage, ob du einen gebrauchten oder neuen Monitor kaufen willst.

Bei Ebay Kleinanzeigen sind gebrauchte Monitore oft günstiger zu haben. Jedoch wird eine Gewährleistung bei einem Privatverkauf meist ausgeschlossen.

Willst du dich vor der Anschaffung persönlich beraten lassen, kannst du deinem MediaMarkt oder Saturn einen Besuch abstatten und anschließend dort kaufen.

Auch den Online-Kauf bieten diese beiden Elektrohandelsketten an, obwohl hier Amazon mit einem großen Aufgebot konkurriert.

Im Folgenden eine Übersicht beliebter Händler und Elektrofachhändler bei denen du deinen Monitor erwerben kannst:

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • Mediamarkt.de
  • Saturn.de
  • Cyberport.de
  • Mindfactory.de
  • Alternate.de

Welche Alternativen gibt es zu einem 22 Zoll Monitor?

Die einzigen Alternativen bezüglich Größenordnung sind Monitore mit oder über 21,5 Zoll, sofern man genügend Sitzabstand beziehungsweise Platz am Schreibtisch hat.

Von einem kleineren Display ist abzuraten, da hier die Auflösung meist unter 1920×1080 fällt.

Hat man beispielsweise einen 22 Zoll Fernseher Zuhause rumstehen, so kann auch dieser als Monitorersatz genutzt werden. Vorausgesetzt die notwendigen Anschlüsse fehlen nicht.

Als dritte Alternative käme unter Umständen ein Laptop in Frage, wobei dieser dann meist den Budgetrahmen sprengt und bei einem bereits vorhandenen Computer eher weniger Sinn für den stationären Gebrauch macht.

Entscheidung: Welche Arten von 22 Zoll Monitoren gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen diesen Arten von 22 Zoll Monitor Bildschirmen:

  • IPS
  • TN
  • VA

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, den für dich am besten geeigneten 22 Zoll Monitor zu finden.

Was zeichnet einen 22 Zoll Monitor mit IPS-Panel aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Bist du auf der Suche nach einem Monitor für Bild- und Videobearbeitung, ist ein IPS-Panel die richtige Wahl.

Es punktet mit einer sehr guten Farbwiedergabe und mit einer Blickwinkel unabhängigen Wiedergabe des Bildes.

Das bedeutet, dass ganz gleich von welchem Winkel du auf den Monitor schaust, das Bild immer gleich angezeigt wird. Somit kommt es zu keiner Verfälschung der Farben.

Auch wenn du den Monitor für Office-Arbeiten oder das gelegentliche Spielen benötigst, ist ein IPS-Panel den anderen Panels vorzuziehen.

Vorteile
  • Farbwiedergabe
  • Blickwinkel
  • Kontrast
Nachteile
  • Preis
  • Stromverbrauch
  • Reaktionszeit

Ein 22 Zoll Bildschirm mit IPS-Panel ist oft teurer als einer mit TN-Panel, doch bei gleichem oder ähnlichem Preis für die bereits genannten Anwendungsfälle vorzuziehen.

Der Stromverbrauch fällt ebenfalls höher aus als bei TN-Panels, was du nicht außer Acht lassen solltest. Ebenso ist die Reaktionszeit für gewöhnlich höher als bei TN-Panels.

Was zeichnet einen 22 Zoll Monitor mit TN-Panel aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

22 Zoll Bildschirme mit TN-Panel können in der Anschaffung schonmal günstiger sein, als das IPS-Pendant.

Somit ist ein TN-Panel nur dann zu empfehlen, wenn der Preisunterschied deutlich ausfällt und du Bild- oder Videobearbeitung nur hobbymäßig betreibst.

Bist du ein „ernsthafter“ Gamer und liebst den Wettbewerb? Dann ist ein 22 Zoll Monitor mit TN-Panel aufgrund geringer Reaktionszeiten und hohen Bildwiederholungsraten das Richtige für dich.

Besonders „schnelle“ Spiele wie Ego-Shooter profitieren von diesen zwei Merkmalen besonders.

Für Singleplayer-Games auf PC oder Konsole jedoch, bist du mit einem IPS-Panel besser bedient.

Vorteile
  • Preis
  • Reaktionszeit
  • Bildwiederholungsrate
Nachteile
  • Farbwiedergabe
  • Blickwinkel
  • Kontrast

Auch Blickwinkel, Farbwiedergabe und Kontrast fallen nicht so gut aus wie bei IPS-Panels.

Somit sind bei Foto- und Videoarbeiten, aber auch beim Filmeschauen grundsätzlich IPS-Panels zu empfehlen.

Was zeichnet einen 22 Zoll Monitor mit VA-Panel aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

VA-Panels werden häufig als Kompromisslösung bezeichnet. Sie wurden mit der Absicht konzipiert, die Vorteile von IPS- und TN-Technologie zu vereinen. Die ist auch größtenteils gelungen.

VA-Panels haben insbesondere gegenüber TN-Panels gewisse Vorteile. Somit bieten sie für gewöhnlich eine bessere Farbwiedergabe, höhere  Helligkeitsstufen  und bessere Blickwinkel.

In der Erwerbung sind sie meist günstiger als IPS-Panels und weisen mit 3000:1 oft ein höheres Kontrastverhältnis auf, wobei  hier die Sinnhaftigkeit in Frage gestellt werden muss.

Vorteile
  • Kontrast
  • Blickwinkel
  • Preis
Nachteile
  • Reaktionszeit
  • schlechtere Farbwiedergabe als IPS

Besonders nachteilig gegenüber TN-Panels oder auch modernen IPS-Panels sind die hohen Reaktionszeiten, die ein Spielen zwar nicht unmöglich machen, aber auch nicht dafür ausgelegt sind.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du 22 Zoll Monitore vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du 22 Zoll Monitore gut vergleichen und bewerten kannst.

Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Gerät zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Helligkeit
  • Kontrast
  • Höhenverstellbarkeit
  • Bildschirmfläche
  • Anschlüsse
  • Integrierte Lautsprecher

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Helligkeit

Die Helligkeit oder auch Leuchtdichte eines Displays wird in Candela pro Quadratmeter (cd/m²) angegeben. Je höher dieser Wert, desto heller kann das Display eingestellt werden.

Beim Arbeiten mit Dokumenten und  Browsen im Internet solltest du darauf achten, dass der Monitor zumindest mit einer Helligkeit von 200-250 cd/m² daherkommt.

Achte auf jeden Fall darauf, dass die Helligkeit deines 22 Zoll Monitors einen bestimmten Wert nicht unterschreitet, um sie deiner Umgebung anpassen zu können. (Bildquelle: 123rf.com / 46622352)

Für das Gamen und Filmeschauen sind zumindest 250-300 cd/m² wünschenswert.

Für die Bild- und Videobearbeitung hat die Helligkeit nicht so eine große Bedeutung, da hier oft auf 80-120 cd/m² runtergeschraubt wird.

Jedoch ist die Notwendigkeit für bestimmte Werte auch immer abhängig davon, ob man in einem dunklen oder hellen Zimmer arbeitet.

In einem dunklen Arbeitsraum dreht man die Helligkeit normalerweise immer herunter, um die Augen nicht unnötig zu belasten.

Für helle Räume mit Sonneneinwirkung ist ein höherer Helligkeitswert notwendig, um überhaupt etwas erkennen zu können.

Anwendung Helligkeit
Office und Internet mind. 200 – 250 cd/m²
Filme und Gaming mind. 250-300 cd/m²
Bild- und Videobearbeitung mind. 80-120 cd/m²

Kontrast

Das Kontrastverhältnis bei Bildschirmen beschreibt den Unterschied zwischen dem hellsten Weiß und dem tiefsten Schwarz. Das bedeutet, je höher das Kontrastverhältnis, desto besser.

Ein statisches Kontrastverhältnis von 1000:1 gilt heute als Standard und bedeutet, dass Weißtöne potenziell 1000-mal heller dargestellt werden können als Schwarztöne.

Somit solltest du bei einer Monitoranschaffung darauf achten, dass der Monitor zumindest diesen Wert erfüllt.

Ein geringeres Verhältnis wie beispielsweise 700:1 kannst du in Betracht ziehen, wenn der Monitor als reiner Büromonitor dienen soll.

Höhenverstellbarkeit

Ist es dir wichtig, ob dein 22 Zoll Monitor höhenverstellbar ist? Auch wenn nicht, würden wir dir zu einem Monitor mit dieser Funktion raten.

Du kannst im Voraus nicht wissen, ob du nicht einmal in Zukunft den Tisch oder Sessel austauschst.

Wenn dieser Tisch dann eine andere Höhe hat oder der Sessel nicht höhenverstellbar ist, kann es sein, dass du von einem unangenehmen oder sogar ungesunden Winkel herabschaust und dir nur noch die Wahl bleibt, Bücher unter den Monitor zu schieben.

Wenn du jedoch sowieso planst dir zusätzlich eine Monitorhalterung anzuschaffen, dann kannst du dieses Kriterium getrost außer Acht lassen.

Bildschirmfläche

Bei Bildschirmen wird zwischen matt und glänzend unterschieden. Matte Displays sind hierbei oft beliebter, da es bei Lichtstrahleinwirkung zu keinen unangenehmen Spiegelungen kommt.

Arbeitet man in einem abgedunkelten Raum, so sind glänzende Displays eine gute Wahl. Hier liegt der Vorteil in den meist kräftiger wirkenden Farben und Kontrast.

Für helle Arbeitsräume hingegen sind matte Displays zu empfehlen. Obwohl hier die Farben nicht ganz so lebendig wirken, wirst du eine angenehmere Zeit beim Arbeiten haben.

Anschlüsse

Wie anfangs erwähnt, ist es ratsam, den Monitor entweder via DVI, HDMI oder DisplayPort an den PC anzuschließen.

Somit sollte zumindest einer dieser drei Anschlüsse vorhanden sein.

Planst du eine moderne Konsole an den Monitor anzuschließen, so ist ein HDMI-Anschluss auf jeden Fall ein Muss.

Integrierte Lautsprecher

Die Mehrzahl der angebotenen Monitore haben keine Lautsprecher eingebaut, und wenn doch, dann haben diese meist keine so gute Soundqualität wie externe.

Integrierte Lautsprecher sind auch nur wirklich dann zu empfehlen, wenn kein Platz mehr am Tisch vorhanden ist oder für externe Lautsprecher das Budget fehlt.

Alternativ kannst du noch immer auf Kopfhörer zurückgreifen. Dabei solltest du jedoch darauf achten, dass der gewünschte Monitor einen Audio-Ausgang bietet.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema 22 Zoll Monitore

Wie reinige ich meinen Monitor richtig?

Bei der Reinigung des Monitors gilt es einiges zu beachten.

In einem ersten Schritt solltest du den Monitor immer vom Stromnetz trennen, um keine unnötigen Risiken einzugehen.

Für die Reinigung selbst, solltest du zu einem Mikrofasertuch greifen. Wenn du Brillenträger bist, hast du vielleicht schon einige Zuhause rumliegen.

Für gewöhnlich ist ein solches schon beim Monitorkauf mit inkludiert.

Für das oberflächliche Reinigen genügt es zumeist ein bisschen Wasser auf das Tuch zu träufeln.

Reinige deinen 22 Zoll Monitor am besten nur mit einem Mikrofasertuch und Wasser, um Schäden am Bildschirm zu vermeiden. (Bildquelle: 123rf.com / 82518364)

Für hartnäckige Fettflecken solltest du niemals eine alkoholhaltige Flüssigkeit nutzen, dafür gibt es eigens konzipierte Reinigungsmittel.

Diese aber immer sparsam auf das Tuch sprühen, nie auf den Monitor selber!

Blickschutzfilter für die Privatsphäre

Blickschutzfilter werden immer beliebter. Besonders bei Laptops, die gerne auf Reisen mit dem Flugzeug oder der Bahn mitgenommen werden.

Oft sitzen Fremde neben einem, die nicht selten neugierige Blicke rüber wandern lassen.

Um sensible Daten vor diesen Blicken zu schützen, ist ein Blickschutzfilter eine sinnvolle Investition.

Aber auch bei gewöhnlichen Monitoren finden Blickschutzfilter ihre Anwendung.

Arbeitet man beispielsweise in stark frequentierten öffentlichen Räumen wie Hotellobbys oder Arztpraxen, wo oft mit sensiblen Kundendaten hantiert wird, so ist die Anschaffung solcher Blickschutzfolien eine Überlegung wert.

foco

Wusstest du, dass mittlerweile viele Hersteller auch eine Pivot-Funktion bei ihren Monitoren anbieten?

Dabei ist es möglich den Bildschirm um 90 Grad zu drehen. Dadurch lassen sich zum Beispiel Texte viel besser lesen oder von deinem Sitznachbarn abschirmen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikihow.com/Einen-Computer-Monitor-oder-LCD-Bildschirm-reinigen

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Blickschutzfilter

[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Monitorkalibrierung

Bildquelle: 123rf.com / 41012293

Bewerte diesen Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
45 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Loading...