500GB SSD
Zuletzt aktualisiert: Juli 7, 2020

Unsere Vorgehensweise

16Analysierte Produkte

34Stunden investiert

22Studien recherchiert

73Kommentare gesammelt

Die 500GB SSD ist ein elektronisches Speichermedium mit einer Kapazität von 500GB für Computer, Laptops oder anderen kompatiblen Endgeräten. Die Technologie des Flashspeichers ermöglicht das schnelle Speichern und Abrufen jeder Art von Medien. Durch die robuste Bauart, ist die 500GB SSD unempfindlich gegen Erschütterungen und leicht im Gewicht. Deshalb finden externe Varianten der SSD viel Beliebtheit bei Anwendern, die häufig unterwegs sind.

Mit unserem 500GB SSD Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, die für dich passende 500GB SSD zu finden. Dabei haben wir zwischen den internen und externen Varianten der 500GB SSD unterschieden und miteinander verglichen. Die aufgelisteten Vor- und Nachteile sollen dir dabei helfen, deine Kaufentscheidung so einfach, aber dennoch durchdacht, wie möglich zu machen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die 500GB SSD ist ein praktisches Speichermedium, um die Leistung deines Computers oder Laptops zu verbessern und Ladezeiten zu verringern.
  • Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten der 500GB SSD: die interne 500GB SSD, die fest im Computer verbaut wird und die externe 500GB SSD, die für Portabilität steht.
  • Beide Varianten verfügen über eine große Lebensdauer und sind dabei vergleichsweise günstig.

500GB SSD Test: Favoriten der Redaktion

Die beste interne 500GB SSD mit SATA & 2,5 Zoll-Gehäuse


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (19.10.20, 23:41 Uhr), Sonstige Shops (03.10.20, 22:35 Uhr)

Die SanDisk Plus ist eine solide interne SSD für einen günstigen Preis. Die SSD besteht aus einem 2,5 Zoll-Gehäuse mit SATA-Anschluss und kommt auf eine Geschwindigkeit von bis zu 535 MB/s. Das Produkt besteht aus robustem Material, dadurch stellen Erschütterungen kein Problem dar. Die SanDisk gibt es in verschiedenen Produktsortimenten.

Das Produkt ist bei den Käufern sehr beliebt, da der Einbau und die Installation sehr einfach geht. Zudem überzeugt die 500GB SSD mit einem guten Preis- Leistungs- Verhältnis.

Die beliebteste interne 500GB SSD mit SATA & 2,5 Zoll-Gehäuse


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (19.10.20, 23:41 Uhr), Sonstige Shops (03.10.20, 22:35 Uhr)

Die Samsung 860 EVO 500GB verbessert die PC- Leistung im alltäglichen Einsatz. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 6 GB/s und einer hohen Kompatibilität zu bestehender Systemen bietet Sie viele Vorteile. Die 860 EVO gibt es als 2,5 Zoll-, mSATA- und M.2 SATA-Versionen mit verschiedenen Speicherkapazitäten.

Die sehr gute Leistung und die unterschiedlichen Anschlüsse machen das Produkt für jeden Anwender, der verbesserte PC-Leistung braucht zu einem Must-Have.

Die beste externe 500GB SSD

Die SanDisk Extreme Portable SSD ist die optimale Unterstützung zur Datensicherung. Die Daten werden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 550 MB/s übertragen. Dank der Mobilfähigkeit sind die Daten immer dabei und es kann von überall gearbeitet werden. Die SanDisk besteht aus hartem Kunststoff und Gummi. Die Stoß-, Wasser- und Staubfestigkeit gibt zusätzliche Sicherheit für das Gerät.

Bei den Käufern ist die SanDisk Extreme Portable 500GB SSD sehr beliebt, da Sie eine gute Alternative ist, die Kapazität des Laptops oder Computers zu erweitern. Vor allem die Möglichkeit Sie überall mit hinzunehmen ist ein großer Vorteil und macht das Produkt für Menschen, die viel unterwegs sind, sehr interessant.

Die beliebteste externe 500GB SSD


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (19.10.20, 23:41 Uhr), Sonstige Shops (03.10.20, 22:35 Uhr)

Die Samsung MU-PA500B Portable SSD T5 500GB ist eine kompakte externe SSD, die auf Geschwindigkeit bis zu 540 MB/s kommt. Aufgrund der zwei mitgelieferten USB- Anschlüsse kann die SSD auch an Smartphones, Smart TVs und Spielekonsolen angeschlossen werden. Die externe 500GB SSD besteht aus einem Aluminium- Gehäuse mit verstärktem Innenrahmen. Das macht Sie sturzfest und gewährt Sicherheit für die Daten.

Vor allem die Leistung und die Mobilität, bringt die Käufer dazu, dieses Produkt zu kaufen. Gerade die Kompatibilität zu Smartphones, Smart TVs und Spielekonsolen lassen dem Anwender keine Wünsche übrig. Die Größe einer EC-Karte macht Sie so leicht und handlich.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine 500GB SSD kaufst

Was ist eine 500GB SSD?

Der Begriff SSD bedeutet “Solid-State-Drive”. Im Deutschen wird manchmal der Begriff “Halbleiterlaufwerk” benutzt. Bei einer SSD handelt es sich um ein elektronisches Speichermedium mit unterschiedlichen Speicherkapazitäten für deinen Computer oder Laptop.

500GB SSD-1

Die externe SSD ist bei vielen Anwendern beliebt, da Sie mit einem einfachen USB-Kabel an alle Geräte die einen USB-Port besitzen, angeschlossen werden kann. Die extra Speicherkapazität erhöht die Leistung der Endgeräte. (Bildquelle: pexels.com / Jessica Lewis)

Die Verwendung der SSDs besteht darin, Daten zu speichern und auszulesen. Anders als bei den “Hard-Disk-Drive”, genannt HDDs, werden deine Daten nicht mit einem Schreibkopf auf eine magnetische “Platte” geschrieben, sondern ähnlich wie bei USB-Sticks oder Speicherkarten, digital auf dem Speichermedium gespeichert. Das ermöglicht den SSDs schnelle Zugriffszeiten und leises arbeiten.

Zudem haben die SSDs einen robusten Aufbau, der den Speicher unempfindlich für Erschütterungen macht. Auch aus diesem Grund werden SSDs bei mobilen Geräten immer beliebter.

SSDs können zwischen internen und externen SSDs unterschieden werden. Die interne SSD ist fest in einer Schnittstelle deines Computers oder Laptops verbaut. Die externe dagegen ist portabel und wird durch ein USB-Kabel mit deinem Endgerät verbunden.

Die 500GB SSDs haben eine Speicherkapazität von 500 Gigabyte. Was in der Regel genug Platz für Spiele, Fotos, Videos, Dokumente, Betriebseinstellungen oder sogar für ihr Betriebssystem bietet. Es ist auch klar: Je größer die SSD, desto mehr kann darauf gespeichert werden.

Wie viel kostet eine 500GB SSD?

Zwischen den verschiedenen Arten der 500GB SSD gibt es eine sehr große Preisspanne. Je nach Leistung, Lebensdauer und Verbrauch der internen und externen 500GB SSDs ist der Kostenpunkt unterschiedlich.Dabei reicht die Preisspanne von 30 € bis 2000€.

Die im oberen Preissegment angesiedelten internen 500GB SSDs glänzen mit einer langen Lebensdauer und guter Leistung. Sie eignet sich speziell für Betreiber von Servern, die Datenmengen über Jahre speichern müssen.

Die günstigen Alternativen, der internen und externen 500GB SSDs, eignen sich für Kunden, die die Leistung ihres Computers oder Laptops steigern möchten oder mehr Speicherkapazität zur Verfügung haben wollen und nicht zu tief in den Geldbeutel schauen möchten.

Voraussetzung für eine interne 500GB SSD ist eine freie Schnittstelle in deinem Computer oder Laptop.

Interne 500GB SSDs sind günstig zu erwerben. Dabei gilt natürlich je länger sie gute Leistung bringen sollen, desto teurer werden sie.

Die externen 500GB SSDs können ortsunabhängig genutzt werden. Alles was dafür benötigt wird ist ein USB-Kabel zum anschließen der externen 500GB SSD. Externe SSDs sind im unteren Preissegment teurer als die internen 500GB SSDs.

Typ Preisspanne in €
Interne 500GB SSD 30-2000
Externe 500GB SSD 50-1500

Bei den internen 500GB SSD reichen die Preise bis 2000 €, wobei die Preise je nach Hersteller variieren können.

Alternative externe 500GB SSDs mit ähnlichen Leistungen sind günstigster zu bekommen

Die Preise werden oft in €/Gigabyte angegeben, um die Produkte preislich miteinander vergleichen zu können.

Wo kann ich eine 500GB SSD kaufen?

Egal ob du eine externe oder interne 500GB SSD suchst, du findest diese sowohl im Fachhandel, in Kaufhäuser oder in einem Computerladen von nebenan.

Doch die meisten 500GB SSDs werden über Online-Shops verkauft, weshalb wir dir hier eine Liste von Seiten an die Hand geben, auf denen du fündig wirst:

  • amazon
  • idealo
  • mindfactory
  • saturn
  • mediamarkt

Reicht mir eine 500GB SSD?

In der Regel reichen 500GB SSD für jeden Anwender aus und sind vergleichsweise günstig. Trotzdem stellen wir dir Schlüsselentscheidungen vor, die der Käufer einer 500GB SSD beachten sollte.

Die 500GB SSD muss groß genug sein, um deinen aktuellen Bestand an Daten, den du beispielsweise auf deine Computer, Laptop oder anderem Speichermedium hast, abzuspeichern. Plus die Daten die du fortlaufend in den nächsten Jahren ansammeln wirst. Mediendateien sind groß und nehmen somit viel Speicher von deiner 500GB SSD.

Solltest du jemand sein, der sehr viele Fotos und Videos macht und diese Daten auch gleich auf einer SSD speichert, dann wird es mit einer 500GB SSD eng. Das Gleiche gilt für diejenigen, die jedes neue Computerspiel haben müssen. Je voller die 500GB SSD wird, desto schwächer wird die Leistung die erbracht werden kann.

Die größte verfügbare SSD ist zwar ein Vorteil, doch was nutzt es dir, wenn du nur die Hälfte davon benutzt? Zu große SSDs sind Geldverschwendungen.

Deshalb solltest du dir im Klaren darüber sein, welche Verwendung deine SSD bei dir hat und ob die passender Menge an Speicher zur Verfügung gestellt wird.

Welche Alternativen gibt es zu einer 500GB SSD?

Es gibt unterschiedliche Alternativen zur 500GB SSD als Speichermedium. Jede Alternative hat seine Vor- und Nachteile. Im folgenden Abschnitt werden wir dir eine kurze Übersicht über die HDD und SSHD geben.

Typ Beschreibung
Hard Drive Disk “HDD” Oft auch als Festplatte bezeichnet, besteht aus einem magnetischen Speichermedium und einem Schreibkopf. Der Schreibkopf schreibt die Daten auf die Oberfläche der rotierenden Platten.
Solid State Hybrid Drive “SSHD” Ist eine Hybrid-Festplatte, die aus einer Festplatte, wie bei der HDD und einem Flashspeicher, wie bei der SSD besteht. Der Flashspeicher soll für kürzere Lese- und Schreibgeschwindigkeit sorgen.

Die Alternativen haben auch ihre Vorteile. Dennoch ist die SSD seit 2007 nicht mehr vom Endkundenmarkt wegzudenken.

500GB SSD-2

Die HDD ist der Vorgänger der SSD. Durch die beweglichen Teile im Inneren der Festplatte ist Sie weniger robust und lauter als der Nachfolger. Trotzdem gilt die HDD als zuverlässige und günstige Alternative.
(Bildquelle: pixabay.com / K. Mishina)

Entscheidungsteil: Welche Arten von 500GB SSDs gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich lässt sich die 500GB SSD in zwei unterschiedliche Arten von Produkten unterteilen:

  • interne 500GB SSD
  • externe 500GB SSD

Doch die beiden Produkte sind von ihrer Leistung und von ihrer Lebensdauer kaum zu unterscheiden. Je nach Anwendungsgebiet bietet eine interne oder eine externe 500GB SSD Vor- und Nachteile. Im folgenden Abschnitt möchten wir dir Gründe für die interne oder für die externe 500GB SSD nennen, damit du eine Entscheidung treffen kannst.

Was zeichnet eine interne 500GB SSD aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die interne 500GB SSD zeichnet sich durch ihre schnelle Lese- und Schreibgeschwindigkeit aus. Dadurch können die Daten nach kurzer Zeit abgerufen werden. Die interne 500GB SSD findet bei jedem seine Anwendung, die sich mehr Leistung und kürzere Ladezeiten für ihren Computer oder Laptop wünschen.

Die robuste Bauart, die keine beweglichen Teile enthält, macht die interne 500GB SSD erschütterungsunempfindlich. Zudem verbraucht die SSD wenig Strom und kommt somit mit wenig Kühlung aus.

Vorteile
  • Schnelle Lese- und Schreibgeschwindigkeit
  • Robuste und kleine Bauart, macht Sie erschütterungsunempfindlich und leicht
  • Digitales Speichern, verringert die Geräuschemission

Nachteile
  • Die 500GB SSDs können nur einmal beschrieben werden
  • Es wird eine freie Schnittstelle benötigt, die oft nur in Computern vorhanden sind
  • Eignet sich nicht als portables Speichermedium

Die benötigte freie Schnittstelle gibt der internen 500GB SSD zusätzliche Sicherheit, da diese fest in deinem Computer oder Laptop verbaut ist.

Freie Schnittstellen sind in den meisten Fällen nur in Computer vorhanden, da in den kompakten Laptops jeder Zentimeter verbaut ist. Sollte dennoch eine Schnittstelle in deinem Laptop frei sein, ist es oft sehr mühsam die interne 500GB SSD zu verbauen.

Für die interne 500GB SSD wird kein Kabel benötigt, solange eine weitere vorhandene Schnittstelle verfügbar ist.

Eine interne 500GB SSD eignet sie für diejenigen von euch, die eine freie Schnittstelle in ihrem Computer haben und auf fest verbaute Speichermedien setzen.

Was zeichnet eine externe 500GB SSD aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Technologie ist bei der externen 500GB SSD genauso wie bei der internen 500GB SSD. Deshalb lassen sich die beiden Arten in ihrer Leistung, ihrem Aufbau und ihrer Lebensdauer nicht unterscheiden.

Die externe 500GB SSD wird via USB-Kabel an einem freien USB-Port deines Computers oder Laptops angeschlossen. Mit dem Anschluss durch das USB-Kabel wird keine freie Schnittstelle benötigt, sondern nur ein USB-Port. Dadurch wird die externe 500GB SSD zu einer mobilen Alternative der internen 500GB SSD.

Vorteile
  • Schnelle Lese- und Schreibgeschwindigkeit
  • Robuste und kleine Bauart, macht Sie erschütterungsunempfindlich und leicht
  • Digitales Speichern, verringert die Geräuschemission
  • Mobil, durch Anschluss an USB-Port

Nachteile
  • Die 500GB SSDs können nur einmal beschrieben werden
  • Teure Alternativen im unteren Preissegment
  • Verlustgefahr, da es kein fester Bestandteil in deinem Computer oder Laptop ist

Die externe 500GB SSD eignet sich für diejenigen von euch, die einen Laptop besitzen oder die keine freie Schnittstelle im Computer haben. Auch für Leute die ortunabhängig Arbeiten, ist die externe 500GB SSD eine sinnvolle Alternative.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du 500GB SSDs vergleichen und bewerten

Im folgenden Abschnitt werden wir dir zeigen, anhand welche Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen 500GB SSDs entscheiden kannst.

Die Kriterien mit deren Hilfe du die 500GB SSD miteinander vergleichen kannst umfassen:

In den nächsten Absätzen zeigen wir dir, worauf in den einzelnen Kriterien zu achten ist.

Lese-/ Schreibgeschwindigkeit

Wie schon erwähnt ist die Lese-/ Schreibgeschwindigkeit bei 500GB SSDs deutlich höher als im Vergleich zu anderen Speichermedien. Das ermöglicht dem Nutzer bessere Leistung und geringere Ladezeiten.

Angaben zur Geschwindigkeit findet man in den technischen Daten und werden in den meisten Fällen als Datenrate in Kombination mit den Aus- und Eingabeoperationen pro Sekunde angegeben.

Je höher die Datenrate ausfällt, desto schneller können große Datenmengen abgelegt bzw. abgerufen werden. Ist das Gerät längere Zeit im Betrieb, nimmt die Aus- und Eingabeoperation mit steigender Nutzung ab.

Bei der Lese-/ Schreibgeschwindigkeit gibt es zwischen den internen und externen 500GB SSD in den verschiedenen Preissegmenten vorhandene Unterschiede.

Im unteren Preissegment haben interne 500GB SSDs ungefähr eine Lesegeschwindigkeit von 560 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 530 MB/s.

Im oberen Preissegment verfügen die internen über eine Lesegeschwindigkeit von 1100 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 700 MB/s

Günstige Varianten der externen 500GB SSD kommen auf eine ungefähre Lesegeschwindigkeit von 540 MB/s und auf eine Schreibgeschwindigkeit von 500 MB/s.

Die teuren Alternativen der externen 500GB SSD kommen je nach Hersteller auf Werte von bis zu 2800 MB/s schnellen Lesegeschwindigkeit und auf bis zu 2600 MB/s schnellen Schreibgeschwindigkeit.

Lebensdauer

Wie auch bei anderen Geräten bekommst du für eine 500GB SSD je nach Hersteller eine Garantie von 2 bis 5 Jahren. Die Garantie sagt jedoch nicht sehr viel über die tatsächliche Lebensdauer einer 500GB SSD aus.

In den technischen Angaben findest du Informationen über das Durchhaltevermögen einer 500GB SSD in Form von Schreibzyklen die geleistet werden können. Häufigste Angabe ist der TBW-(Terabytes written) Wert. Der Wert hängt eng mit der Speicherkapazität zusammen.

Andernfalls steht in den technischen Daten der MTBF-(Mean Time Between Failures) Wert, der die mittlere Betriebsdauer für reparierbare Geräte angibt. Die Betriebsdauer ist dabei die Betriebszeit zwischen zwei aufeinanderfolgende Ausfälle.

Eine teure interne 500GB SSD besitzt eine MTBF von 2.000.000 Stunden.

Die teure Alternative der externen eine MTBF von 1.500.000 Stunden.

Zum besseren Verständnis, der Lebensdauer einer SSD fügen wir hier ein Video hinzu:

Maße/ Gewicht

Neben den oben genannten technischen Daten gehören auch die Maße und das Gewicht zu wichtigen Kaufkriterien.

Gewichts technisch liegen beide Varianten zwischen 40 bis 200g. Dabei sind günstige Varianten meist leichter als ihre teuren Konkurrenten.

In den Maßen können sich die internen und externen 500GB SSDs unterscheiden. Je nach Größe der Schnittstelle kann die 2,5 Zoll Variante oder die 3,5 Zoll Variante in dein Endgerät passen.

Anschlüsse

Als letztes wichtiges Kaufkriterium gelten für uns die Anschlüsse.

Die interne 500GB SSD gibt es in zwei Formen zu kaufen. Entweder als M.2-Steckkarte die in einen M.2-Slot platziert wird oder als 2,5 bzw. 3,5 Zoll-Gehäuse, dass in den passenden Rahmen auf dem Mainboard eingebaut wird. Zusätzlich dazu lassen sich die M.2-Steckkarten entweder als NVMe/PCIe oder als SATA anbinden.

Über die NVMe/PCIe- Anbindung lassen sich deutlich höhere Datenmengen übertragen als mit SATA.

Bei den externen Alternativen einer 500GB SSD, die es entweder als 2,5 oder als 3,5 Zoll-Gehäuse zu kaufen gibt, gehört das USB-Kabel zum Lieferumfang. Damit lassen sich die externen 500GB SSDs an alle Geräte mit einem freien USB-Port anbringen.

Um die maximale Leistung der externen 500GB SSD zu erreichen, spielt der Anschlusstyp eine wichtige Rolle. Die neuesten Geräte verfügen über einen USB3.1- Anschluss, der von den Endgeräten, sei es Computer, Laptop oder Fernsehen unterstützt werden muss.

500GB SSD-3

Die externen 500GB SSDs werden mit einem USB- Anschluss und einem USB- Kabel geliefert. Die Verbindung zu anderen USB-fähigen Geräten ist somit kein Problem und jederzeit möglich.
(Bildquelle: pixabay.com / josemiguels)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema 500GB SSD

Wie lässt sich eine interne 500GB SSD einbauen?

Im folgenden Abschnitt wird dir erklärt, wie du eine interne 500GB SSD einbaust. Im Grunde genommen ist die Speicherkapazität der internen SSD unwichtig, denn der Einbau funktioniert prinzipiell bei allen gleich.

Um die interne SSD ohne Probleme einbauen zu können, solltest du deinen Computer auf drei Dinge prüfen:

  • Stromversorgung: Um die SSD mit Strom zu versorgen, braucht Sie einen Anschluss an das Netzteil
  • Mainboard- Anschluss: Je nachdem ob es sich um eine M.2-Steckkarte oder einem 2,5 bzw. 3,5 Zoll-Gehäuse handelt, gibt es unterschiedliche Anschlüsse. Das Gehäuse braucht einen SATA-Anschluss. Die Karte dagegen einen M.2- Slot.
  • Einschub: Das 2,5 bzw. 3,5 Zoll-Gehäuse braucht einen passenden Einschub, in dem ein Rahmen für Halt sorgt.

Der Einbau erfolgt folgendermaßen:

  1.  Bevor du das Gehäuse deines Computers öffnest, ziehst du unbedingt das Netzkabel aus der Steckdose.
  2.  Die Schrauben am Gehäuse lösen, um die Seitenwand herauszunehmen.
  3.  Den Computer mit der offenen Seite nach oben auf eine flache Oberfläche legen.
  4.  Den Stromanschluss, zu dem fünf Kabeladern führen und den SATA-Anschluss, zu dem nur ein sichtbares Flachbandkabel führt, suchen. (Solltest du Probleme haben die Anschlüsse zu finden, orientiere dich an den bereits verbauten Festplatten)
  5.  Interne SSD mit den passenden Anschlüssen verbinden.
  6.  Rahmen der Festplattenhalterung einbauen, um die SSD im Computer zu fixieren.

Zum besseren Verständnis gibt es hier ein Video dazu, wie man eine interne 500GB SSD einbaut:

Wie initialisiere ich eine 500GB SSD?

Zuerst sollst du wissen, in welchen Fällen du deine 500GB SSD initialisieren musst. Es gibt 3 Hauptfälle, die Nutzer dazu bringen ihre SSD zu initialisieren:

  • Neue SSD wird nicht angezeigt: Deine neue SSD wird, nachdem du Sie angeschlossen hast, nicht angezeigt. Die Initialisierung macht die SSD sichtbar.
  • SSD wird nicht erkannt: Der Fehler tritt häufig bei Windows 10/8/7 auf. Das Problem wird durch die Initialisierung behoben.
  • LDM kann auf diese SSD nicht zugreifen: Der Fall tritt ein, wenn dein Dateisystem nicht GBT oder MBR ist. Der Datenträger muss initialisiert werden, damit du darauf zugreifen kannst.

Um die Probleme zu lösen, gibt es zwei Lösungsvorschläge für dich.

Lösung 1: Deine SSD durch Datenträgerverwaltung initialisieren.

  1. Wenn du die Windows + R Taste drückst, öffnet sich das Fenster mit “Ausführen”
  2. Dort gibt du “diskmgmt.msc” ein und drückst auf OK.
  3. Die Datenträgerverwaltung öffnet sich. Dort musst du deinen zu initialisierenden Datenträger finden und mit Rechtsklick die Datenträgerinitialisierung auswählen.
  4. Danach das Dateisystem auf GBT oder MBR stellen, den Computer neu starten und auf deine SSD zugreifen.

Lösung 2: Die SSD durch Diskpart Befehle initialisieren:

  1. Drücke die Windows + R Taste und öffne das Programm “diskpart” . Mit Enter bestätigen.
  2. Danach gibst du “list disk” ein und drückst auf Enter.
  3. Gebe  “select disk G” ein und drücke Enter (Ersetze  G mit dem Laufwerksbuchstaben der nicht initialisierten Festplatte).
  4. Danach wird  “clean” eingegeben und mit Enter bestätigt.
  5. Gebe danach “convert gpt” oder “convert mbr” ein und drücke auf Enter.
  6. Gebe  “create partition primary” ein und drücke auf  Enter.
  7. Gebe “format quick fs=ntfs” ein und bestätige mit Enter.
  8. Gebe  “assign” ein und drücke auf Enter.
  9. Gebe “exit” ein und drücken auf Enter.

Wie klone ich eine 1TB HDD auf eine 500GB SSD?

  1. Zunächst musst du dir das kostenlose Tool “Partitation Wizard” herunterladen und installieren.
  2. Eine HDD hat meist mehr Speicherplatz als eine SSD. Deshalb ist es wichtig die Festplatte vorher aufzuräumen und ein Backup zu erstellen.
  3. Verbinde deine SSD mit einem USB-SATA-Adapter an deinem  Computer und öffne den Partition Wizard.
  4. Danach klickst du auf “Wizards” und dann auf “Migrate OS to SSD/HD Wizard” und wählst als Zielnetzwerk deine SSD aus.
  5. Als Nächstes kannst du die Größe der Partitionen anpassen.
  6. Im letzten Schritt klickst du auf  “Next” und dann auf “Finish”, um den Vorgang abzuschließen. Danach wird die HDD auf die SSD geklont.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikihow.com/Die-Gesundheit-deiner-SSD-überprüfen

[2] https://de.wikihow.com/Eine-SSD-als-RAM-verwenden

[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Solid-State-Drive

Bildquelle: Steshenko/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Stefan ist ein Experte der Informationstechnik. Er arbeitet im Bereich der Büro- und Systemtechnik. Neben der EDV-Beratung interessiert er sich vor allem für Installationen, Wartungen und Reparaturen von Hard- und Software. In seiner Freizeit tauscht er sich gerne mit anderen Technikliebhabern über technische Neuheiten und besonders interessante Technik-Probleme aus.