externe Grafikkarte Laptop
Zuletzt aktualisiert: Juli 7, 2020

Unsere Vorgehensweise

15Analysierte Produkte

17Stunden investiert

5Studien recherchiert

69Kommentare gesammelt

Die externen Laptop Grafikkarten sind im Grunde genommen ganz “normale” Grafikkarten, die mithilfe eines Gehäuses, der sogenannte eGPU Dock Station an einem Laptop angeschlossen werden können. Dadurch wird die Grafikleistung der Laptops stark erhöht. Grundsätzlich lassen sich zwei Varianten der externen Laptop Grafikkarte erwerben, die sich in ihren Leistungen aber kaum unterscheiden lassen. Zum einen werden die Grafikkarten in Komplettsystemen verkauft, die eine Grafikkarte, Lüfter und das Gehäuse umfassen. Zum anderen können alle Teilkomponenten einzeln gekauft werden, um sich sein eigenes System einzurichten. Die externen Grafikkarten sind gerade für Gamer und Designer interessant, die den Laptop überall mit hinnehmen und trotzdem volle Leistung ihres Laptops benötigen.

Mit unserem externen Grafikkarten Laptop Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, die für dich passende externe Laptop Grafikkarte zu finden. Wir haben die beiden verfügbaren Produktarten miteinander verglichen und die Vor- und Nachteile aufgelistet, um dir deine Entscheidung zu erleichtern.




Das Wichtigste in Kürze

  • Externe Laptop Grafikkarten werden von den Herstellern in zwei Varianten vertrieben. Zum einen in Komplettsystemen, das Gehäuse, Grafikkarte und Lüftung enthält. Zum anderen können die benötigten Komponenten einzeln gekauft werden.
  • Die externen Grafikkarten werden vor allem von Gamern und Designern verwendet, da gerade bei Spielen und professionelle Anwendungen, die Leistungssteigerung zum tragen kommt.
  • Der Kauf eines Komplettsystems vereinfacht den Einbau und eignet sich für diejenigen, die sich nicht genau in der Materie auskennen. Der Kauf von einzelnen Komponenten ermöglicht dir mehr Flexibilität und eignet sich für die Kenner unter euch.

Externe Grafikkarte Laptop Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Gehäuse für eine externe Laptop Grafikkarte

Das Razer Core X Gehäuse mit Thunderbolt 3-Anschluss und drei PCI-Steckplätze bietet ausreichend Platz für zusätzliche Grafikkarten. Der Thunderbolt 3-Anschluss sorgt dafür, dass die zusätzlichen Grafikkarten auf Desktopniveau arbeiten und jeden Laptop zu einem Gaming-Laptop verwandeln. Die PCI-Steckplätze sind auf die neusten Grafikkarten ausgerichtet und eigenen sich für Windows 10 und Mac. Die Grafikkarte muss zusätzlich erworben werden.

Kunden kaufen dieses Gerät, da es mit guter Leistung, einer einfachen Handhabung und einem günstigen Preis überzeugt. 4K Auflösungen sind problemlos möglich und für den Einbau muss lediglich ein Haken um 90 Grad gedreht werden. Zudem ist der Geräuschpegel bei dem Gehäuse erstaunlich leise.

Die beste Grafikkarte für das Razer Core X Gehäuse

Die Gigabyte GeForce GTX 1060 bietet sehr gute Leistungen. Die CPU-Geschwindigkeit beträgt 3 GHz mit einer Frequenz von 1771 MHz und wird dabei aktiv vom eigenen Lüfter gekühlt. Das bringt den Vorteil, dass keine zusätzlichen Kosten für ein weiteren Lüfter entstehen. Die Grafikkarte eignet sich optimal für das Gaming und überzeugt mit sehr guter Auflösung in den Spielen.

Kunden sind von dem Produkt begeistert, da die Grafikkarte hält was sie verspricht. Zudem ist die Gigabyte GeForce GTX 1060 stromsparend und der Einbau geht ebenfalls schnell. Im Vergleich zu anderen Grafikkarten ist die Geforce GTX, aufgrund der Marktlage teurer als andere Geräte.

Das beste Komplettsystem einer externen Laptop Grafikkarte

Das Komplettsystem von Gigabyte AORUS RTX 2070 enthält eine Geforce RTX 2070 und verspricht unglaubliche Leistung für grafikintensive und VR-fähige Spiele. Das System und die Kühlung ist perfekt auf die vorhandene Grafikkarte abgestimmt und dank der Thermal- und Overclock-Technologie von GIGABYTE kannst du hohe Leistung in einer ruhigen Umgebung genießen.

Das Produkt wird von Kunden positiv bewertet, da es eine günstige Alternative zu anderen Komplettsystemen von externen Grafikkarten darstellt. Der Einbau gestaltet sich sehr einfach und es werden keine zusätzlichen Geräte benötigt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine externe Laptop Grafikkarte kaufst

Was ist eine externe Grafikkarte für den Laptop?

Die externen Laptop Grafikkarten werden auch “external graphics processing unit” oder kurz “eGPU” genannt. Die Leistung einer eGPU ist vergleichbar mit der Leistung von “herkömmlichen” Grafikkarten, da es sich um ein und das selbe Gerät handelt.

externe Grafikkarte Laptop-1

Das auffällige Design der Dock Station passt zu den auffällig designten Gamer-PC’s.
(Bildquelle: unsplash.com / Casper Camille Rubin)

Zu externen Version werden die eGPU’s  mithilfe des eGPU Docks, dass als Gehäuse und Docking Station für die Grafikkarte dient und mit dem Laptop verbunden wird.

Die externe Grafikkarte ist also eine Kombination aus einer Grafikkarte und einer eGPU Dock Station.

Die externen Laptop Grafikkarten und die Dock Station sind vor allem für die Gamer und Designer unter euch geeignet, da die meisten Geräte auffällig designet wurden und mit hellen LED Beleuchtungen ausgestattet sind. Die Dock Station ermöglicht es dir, die Grafikkarte überall mit hin zu nehmen, um zu zocken oder zu arbeiten.

Die Hersteller von eGPU’s verfolgen in der Regel zwei unterschiedliche Arten von Ansätze, wie du die eGPU erwerben kannst.Zum einen gibt es Komplettsysteme aus Dock Station und Grafikkarte. Dabei ist das Netzteil auf die eingebaute Grafikkarte abgestimmt, die Kühlung optimiert und der Treiber abgestimmt. Du legst dich also auf den eingebauten Grafikchip fest.

Zum anderen kannst du nur die leere Dock Station kaufen und die dazu passende Grafikkarte selber einsetzen. Das bietet dir mehr Flexibilität in der Auswahl von Grafikkarten, ist aber in der Regel mit mehr Bastelei im Einbau verbunden.

externe Grafikkarte Laptop-2

Grafikkarten können als interne Varianten an eine frei Schnittstelle deines Laptops eingebaut werden oder als externe Variante in eine Dock Station verbaut werden. Bei den einzelnen Grafikkarten gibt es keine Unterschiede.
(Bildquelle: pixabay.com / rwindr)

Wie viel kostet eine externe Grafikkarte für den Laptop?

Die Preise von externen Laptop Grafikkarten gestaltet sich je nach Hersteller, Leistung und Variante unterschiedlich. Die Komplettsysteme, die ein Gehäuse und eine Grafik beinhalten sind in der Regel teurer als die leeren Gehäuse für die eine extra Grafikkarte gekauft werden muss.

Typ Preisspanne in €
Komplettsystem mit Gehäuse und Grafikkarte 500-1000
Leeres Gehäuse 150-700
Grafikkarte 50-700

Solltest du dich dafür entscheiden eine teure Variante eines leeren Gehäuses und die teuerste Grafikkarte zu kaufen, wird der Gesamtpreis den Preis für ein Komplettsystem überschreiten.

Generell werden mehr leere Gehäuse von den Herstellern angeboten, um den Kunden mehr Freiraum zu lassen, damit sie das für sich passende System zusammenstellen können.

Die günstigste Kombination aus leerem Gehäuse und Grafikkarte liegt weit unter dem Preis von Komplettsystemen und den teuren Alternativen  sein System selber herzustellen.

Wo kannst du eine externe Grafikkarte kaufen?

Externe Grafikkarten für einen Laptop findest du im Elektrofachhandel und in Kaufhäusern. Doch die meisten externen Laptop Grafikkarten werden über Onlineshops verkauft.

Wir geben dir hier eine Liste an die Hand auf denen du externe Laptop Grafikkarten findest und kaufen kannst:

  • amazon
  • idealo
  • conrad
  • ebay

Welche Alternativen gibt es zu externen Grafikkarten für den Laptop?

Im Grunde genommen gibt es nur eine Alternative zu externen Laptop Grafikkarten und zwar die internen Grafikkarten für Laptops. Die internen Grafikkarten werden in einer freien Schnittstelle des Laptops fest verbaut und es wird kein extra Gehäuse gebraucht. Im folgenden Abschnitt geben wir dir eine kurze Übersicht über die internen Grafikkarten.

Komponente Beschreibung
Aufbau Im Aufbau gibt es keine Unterschiede zwischen den externen und internen Grafikkarten. Beide Varianten verfügen über einen PCI-Anschluss und gegebenenfalls über einen eigenen Lüfter.
Funktionen Die interne Grafikkarte wird in einem Laptop eingesetzt, um dessen Grafikleistung zu steigern ohne ein extra Gehäuse zu erwerben. Die eigene Lüftung sorgt dafür, dass die Hitzeentwicklung reguliert wird und die Grafikkarte ihr ganzes Potenzial ausschöpfen kann. Da die Grafikkarte fest im Laptop verbaut ist, entsteht eine schnellere Übertragungsrate als bei externen Grafikkarte.
Einbau Für die interne Grafikkarte wird ein PCI-Slot benötigt, der bei den meisten Laptops bereits von der vorhandenen Grafikkarte besetzt wird. Um die Grafikleistung zu steigern muss deshalb die vorhandene Grafikkarte ausgebaut werden und die neue eingesetzt werden. Sollte dein Laptop zwei PCI-Slots haben, dann können beide Grafikkarten miteinander kombiniert werden. Der Einbau einer internen Grafikkarte gestaltet sich oft als knifflig, da es im Laptopinneren nicht so viel Platz gibt.

Die interne Laptop Grafikkarte eignet sich für diejenigen, die nicht ständig eine zusätzliche externe Grafikkarte samt Gehäuse mitschleppen wollen. Zudem ist es von Vorteil eine interne Grafikkarte zu verwenden, wenn dein Laptop über eine weitere freie Schnittstelle verfügt. So können vorhandene Grafikkarten und neue Grafikkarten für mehr Performance kombiniert werden.

externe Grafikkarte Laptop-3

Die neuesten Grafikkarten verfügen über einen eigenen Lüfter. Der Lüfter könnte bei einem internen Einbau zu Problemen führen, da ein Laptop im inneren über kaum Platz verfügt. Bei einem externen Einbau spielt der Platz keine besondere Rolle, da die Gehäuse groß genug sind.
(Bildquelle: unsplash.com / Christian Wiediger)

Interne Grafikkarten besitzen eine bessere Übertragungsrate als die externen Varianten, da sie direkt mit dem Laptop verbunden sind und Thunderbolt 3-Anschlüsse, wie es die externen Grafikkarten haben, oftmals auf eine Höchstübertragungsrate von 40 Gigabyte pro Sekunde kommen.

Entscheidungsteil: Welche Arten von externen Laptop Grafikkarten gibt es und welche ist die Richtige für dich?

Grundsätzlich lassen sich die externen Laptop Grafikkarten in zwei Produktarten unterscheiden, die von den Herstellern vertrieben werden:

  • das Komplettsystem, welches eine eGPU Dock Station mit verbauter Grafikkarte enthält
  • das leere Gehäuse der eGPU Dock Station, für das eine zusätzliche Grafikkarte erworben werden muss

Die beiden Produktarten lassen sich anhand ihrer Leistung nicht unterscheiden.

Die eGPU’s versorgen deinen Laptop beim zocken oder bei professionellen Anwendungen mit ihrer vollen Leistung.

Beide verfügen über ausreichende Steckplätze die es dir ermöglichen zusätzliche Geräte anzuschließen. Das spielen von Virtual Reality Games oder Spiele in 4k Auslösung ist ebenfalls möglich.

Bei ausreichendem Platz für Kühlungssysteme haben die externen Laptop Grafikkarte eine bessere Hitzeentwicklung. Zudem werden die Lüftungsgeräusche durch höherwertige und größere Lüfter verringert.

Bei einem Kauf von den einzelnen Komponenten kann die Leistung des Laptops genauso gesteigert werden, wie durch das Komplettsystem.

In der Anschaffung sind die Einzelteile oft günstiger als die eGPU Dock Station mit eingebauter Grafikkarte. Doch oftmals ist die Einrichtung mit mehr Arbeit verbunden.

Was zeichnet das Komplettsystem einer eGPU aus und welche  Vor- und Nachteile gibt es ?

Das Komplettsystem bestehend aus einem Gehäuse und eingebauter Grafikkarte zeichnet sich durch die leichte Einrichtung aus. Der vorhandene Lüfter ist optimal auf die Grafikkarte eingerichtet und der Treiber ist an das komplette System angepasst.

Vorteile
  • Kein zusätzlicher Aufwand beim Einbau
  • Optimierter Lüfter
  • Treiber an das System angepasst
Nachteile
  • Bietet keine Flexibilität bei der Grafikkarte
  • Komplettsystem ist oftmals teurer als die einzelnen Komponenten

Die Nachteile eines Komplettsystems bestehen darin, dass du dich auf die vorhandene Grafikkarte beschränkst und du für den Kauf eines solchen Systems tiefer in den Geldbeutel greifen musst.

Was zeichnet eine eGPU Dock Station plus einer einzelne Grafikkarte aus und welche Vor- und Nachteile gibt es ?

Entscheidest du dich für ein leeres Gehäuse und eine zusätzliche Grafikkarte, bist du flexibler in der Gestaltung deiner eGPU Dock Station und der Grafikkarte. Du kannst dir ein auf deine Bedürfnisse und Anwendungen angepasstes System zusammenstellen.

Ein Vorteil besteht darin, dass die einzelnen Komponenten oftmals günstiger zu erwerben sind als die Komplettsysteme.

Vorteile
  • Mehr Flexibilität bei der Grafikkarte
  • Geringere Kosten
Nachteile
  • Hoher Aufwand beim Einbau
  • Gegebenenfalls muss ein zusätzlicher Lüfter gekauft werden
  • Installation eines neuen Treibers

Die Nachteile bestehen darin, dass du einen höheren Aufwand in den Einbau stecken musst, da die Grafikkarte erst mit der Dock Station zusammengebaut werden muss.

Ebenfalls können weitere Kostenpunkte auf dich zukommen, wenn deine Grafikkarte oder die Dock Station keinen Lüfter haben. Ein passender Treiber für die Grafikkarte muss ebenfalls installiert und angepasst werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du externe Grafikkarten für Laptops vergleichen und bewerten

Im folgenden Abschnitt werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen externen Laptop Grafikkarten entscheiden kannst. Zu den wichtigsten Kriterien gehören:

Leistung

Die Leistung einer externen Grafikkarte für Laptops lässt sich anhand unterschiedlicher Faktoren vergleichen. Dazu gehören die Recheneinheiten mit denen die Grafikkarte arbeitet, die damit verbundenen Taktfrequenzen, das Speicherinterface und die Auflösung bei Spielen oder professionellen Anwendungen.

Die Recheneinheiten werden in Shader angegeben, der die Pixelfarbe und dynamische Objekte geometrisch berechnet. Neuere Grafikchips  verfügen über den sogenannten Unified Shader, wodurch der Treiber der Grafikkarte jeder Shadereinheit eine beliebige Berechnung zuteilen kann.

Die Taktfrequenzen werden in Megahertz angegeben und beschreiben die Anzahl der Arbeitsschritte pro Sekunde. Je höher der Wert der Taktfrequenz ist, desto schneller arbeitet die Grafikkarte.

Bei wenig Bandbreite kommt es zum Datenstau und das Bild läuft nicht flüssig.

Das Speicherinterface gibt die Bandbreite an mit der auf die Grafikkarte zugegriffen werden kann. Die Bandbreite wird durch die Bitbreite mal Takt berechnet. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass das Speicherinterface einen hohen Wert aufweist. Je schneller die Grafikkarte, desto mehr Speicherinterface wird benötigt.

Als letzten Punkt wird die Auflösung aufgeführt, die in Bilder pro Sekunde angegeben wird. Dabei gilt ebenfalls, je höher die Anzahl der Bilder pro Sekunde ausfällt, desto besser ist die Leistung der Grafikkarte.

Anschlüsse

Viele Varianten der eGPU bringen alle notwendigen Anschlüsse mit sich, sodass die Geräte fast als eigenständiger Mini-Computer gesehen werden können. Der angeschlossenen Laptop bringt lediglich die nötige Festplatte und CPU mit sich.

Die wichtigsten Anschlüsse des Gehäuses sind, der PCI-Express-Slot für die Grafikkarte und der Thunderbolt 3-Anschluss durch den das Gehäuse mit dem Laptop verbunden ist.

Der Thunderbolt 3-Anschluss bietet mit bis zu 40 Gigabyte pro Sekunde genug Übertragungsgeschwindigkeit für Spiele und andere Anwendungen. Gleichzeitig wird der Akku deines Laptops durch den Thunderbolt 3- Anschluss aufgeladen.

Zusätzlichen besitzen die meisten neuen Modelle mehrere USB-Ports und ein Ethernet-Port an der Außenseite des Gehäuses, sodass die Verwendung als Dock Station keine Schwierigkeiten darstellt.

Gewicht

Als letzten Aspekt solltest du das Gewicht der eGPU in Betracht ziehen, da meisten externen Geräte für den Transport geeignet sein sollen. Zwischen den Geräten kann es zu großen Gewichtsunterschiede kommen.

Einige Varianten die bis zu 6 Kilogramm wiegen, sind für den Transport eher ungeeignet. Andere Alternativen die nur etwa 2 Kilogramm wiegen kommen für Leute, die viel unterwegs sind daher eher in Betracht.

Je nach Anwendung solltest du dir also Gedanken darüber machen, wie schwer deine externe Laptop Grafikkarte samt Gehäuse sein darf.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema externe Grafikkarte für Laptops

Wie schließt du eine externe Laptop Grafikkarte an?

Wenn du die Grafikleistung deines Laptops durch eine externe Laptop Grafikkarte verbessern möchtest, benötigst du zu aller erst die drei folgenden Komponenten:

  1. ein Gehäuse für die externe Grafikkarte
  2. eine für deine Anwendung passende Grafikkarte
  3. ein Thunderbolt 3-Kabel

Der Anschluss wird dir auf dem ersten Blick sehr kompliziert vorkommen, da du Strom, Bild und Ton für deinen Laptop benötigst. Doch es gibt eine ganz einfache Lösung: das Thunderbolt 3-Kabel, liefert dir Strom für dein Gehäuse, das Bild und Ton für deinen Laptop und überträgt die Daten von deinem Laptop auf das Gehäuse und umgekehrt.

Für ein besseres Verständnis kannst du dir das folgende Video anschauen:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-PC-Hardware-eGPU-Docks-externe-Grafikkarten-Laptops-18458357.html

[2] https://de.wikihow.com/Einen-Laptop-aufrüsten

[3] https://www.giga.de/extra/gpu/specials/externe-grafikkarte-egpu-per-thunderbolt-3-so-wird-der-laptop-zur-gaming-maschine/

[4] https://www.pcwelt.de/tipps/eGPUs-Lohnt-sich-der-Kauf-einer-externen-Grafikkarte-10616129.html

[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Grafikkarte

Bildquelle: Watson/ flickr.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Stefan ist ein Experte der Informationstechnik. Er arbeitet im Bereich der Büro- und Systemtechnik. Neben der EDV-Beratung interessiert er sich vor allem für Installationen, Wartungen und Reparaturen von Hard- und Software. In seiner Freizeit tauscht er sich gerne mit anderen Technikliebhabern über technische Neuheiten und besonders interessante Technik-Probleme aus.