Willkommen bei unserem großen Induktionsladegeräte Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten induktiven Ladegeräte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste induktive Ladestation zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine induktive Ladestation kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Induktive Ladestationen laden mobile Geräte kabellos auf. Da mit ihnen Geräte universell aufgeladen werden können, erübrigt sich die Verwendung unterschiedlicher Kabel für die jeweiligen Geräte.
  • Unterstützt ein Gerät den Qi-Standard, so lässt es sich kabellos aufladen. Unter anderem Hersteller wie Apple, Samsung, Huawei und Xiaomi bieten kompatible Smartphones an.
  • Grundsätzlich hast du bei Induktionsladegeräten die Wahl zwischen Ladepads und Ladeständern einerseits sowie Kfz-Halterungen und Powerbanks andererseits. Erstere eignen sich insbesondere für die stationäre Nutzung, letztere für die mobile Nutzung.

Induktive Ladestation Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Ladepad

Das PowerWave Wireless Charger Ladepad von Anker ist in den Farben Blau oder Schwarz erhältlich und bietet Kompatibilität für verschiedene Geräte.

Besitzt du ein Smartphone von Samsung, so kannst du dich über die Unterstützung der Schnellladefunktion mit 10 Watt freuen. Mit einem iPhone profitierst du von der Ladung mit 5 Watt, die laut Anker das Handy im Schnitt 10 % schneller auflädt.

Der preislich äußerst ansprechende Charger ist dank seines schlanken Designs sehr handlich. Darüber hinaus lädt er durch seine Antirutsch-Bauweise Geräte sehr sicher. Selbst wenn du ein Case an deinem Smartphone angebracht hast, lässt es sich weiterhin aufladen. Eine blaue LED-Anzeige gibt dir Auskunft über den Ladestatus.

Der beste Ladeständer

Beim Fast Wireless Charger von Nanami handelt es sich um einen Ladeständer, der dank seiner zwei Spulen das Laden des Handys sowohl in waagerechter als auch senkrechter Position ermöglicht.

Kunden schätzen daran, dass somit ein angenehmes Ablesen des Displays gewährleistet ist. Der Aufbau unterstützt außerdem das korrekte Auflegen des Handys zum Laden.

Bei einer durch den Verkäufer angegebene Laderate von mehr als 80 % erweist sich das Ladegerät als äußerst energieeffizient. Eine blaue und eine grüne LED-Leuchte informieren dich jeweils über Stand-by und Ladefortschritt. Durch vier Gumminoppen auf der Unterseite der Station ist ein rutschfester Stand sichergestellt.

Der Nanami Charger ist jeweils in den Farben Schwarz oder Silber erhältlich.

Die beste induktive Kfz-Halterung

Im Bereich der induktiven Kfz-Halterungen ist die Qi Auto Handyhalterung von CHOETECH empfehlenswert. Die Halterung lässt sich universell an den Düsen der Klimaanlage zahlreicher Automarken anbringen. Die Handyhalterung ermöglicht dir die einhändige Bedienung und lässt sich über einen 360°-Clip beliebig ausrichten.

Das in den Farben Silber oder Rot erhältliche Zubehör kommt bei den Kunden sehr gut an. So loben viele die schnellen Ladezeiten mit 5, 7,5 oder 10 Watt und können die vom Verkäufer versprochene Stabilität der Halterung bei höheren Geschwindigkeiten und bei Kurvenlage nur bestätigen.

Zusätzlich äußert sich die Mehrheit positiv über das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis der Halterung.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine induktive Ladestation kaufst

Für wen eignet sich eine induktive Ladestation?

Ein Qi-Charger eignet sich prinzipiell für jeden, der seine mobilen Geräte ohne Kabel aufladen möchte.

Durch die Ablage auf die induktive Ladestation wird das Smartphone geladen und steht somit jederzeit bereit, wenn du das Haus verlässt. (Bildquelle: unsplash.com / Nathan Waters)

Insbesondere Besitzer verschiedener mobiler Geräte schätzen die Vielseitigkeit des induktiven Aufladens. Du benötigst für deine Geräte keine Vielzahl unterschiedlicher Kabel mehr, da die Ladestation Geräte unterschiedlicher Hersteller aufladen kann.

Da das Anstecken der benutzen Geräte entfällt, wird das Aufladen bequemer. Zudem bewahrt es die Anschlüsse vor Verschleiß. Aufgrund des zeitlichen Faktors des Ladeprozesses solltest du eine induktive Ladestation vor allem dann in Erwägung ziehen, wenn du deine Geräte über einen längeren Zeitraum aufladen kannst.

Induktives Aufladen dauert deutlich länger als mit einem Ladekabel.

Welche Geräte sind mit einer induktiven Ladestation kompatibel?

Immer mehr mobile Geräte unterstützen induktives Aufladen und sind somit mit einer induktiven Ladestation kompatibel. Dabei reicht die Liste kompatibler Geräte von Smartphones über Tablets bis hin zu verschiedenen Smartwatches.

Unter anderem bieten folgende Hersteller kompatible Smartphones an:

Hersteller Kompatible Modelle
Apple iPhone XS/XS Max/XR/X/8/8 Plus
Samsung Galaxy S5 Plus/S6/S6 edge/S6 edge Plus/S7/S7 edge/S8/S8+/S8 Active/S9/S9+/S10/S10+/S10e, Galaxy Note 5/7/8/9/10/10+
Huawei Mate RS/20 Pro/20 RS, P30 Pro
Xiaomi Mi 9, Mix 2S/3

Im Zweifelsfall solltest du dich beim jeweiligen Händler informieren, ob das jeweilige Gerät induktiv aufgeladen werden kann. Nur dann macht der Erwerb einer induktiven Ladestation für dich Sinn.

Was kostet eine induktive Ladestation?

Die Preisspanne von Qi-Ladegeräten reicht von 15 bis 180 Euro. Aufgrund eines im allgemeinen ähnlichen Funktionsprinzips erscheinen uns allerdings Preise bis maximal 50 Euro als angemessen.

Insgesamt richtet sich der Preis insbesondere nach Ausstattung, Funktionsumfang und Hersteller.

Besitzer eines bestimmten Geräts sollten über den Erwerb einer Ladestation des entsprechenden Herstellers nachdenken. Diese Ladestationen sind bereits im unteren bis mittleren Preissegment zu einem Preis von 15 bis 90 Euro erhältlich.

Im oberen Preissegment ab 100 Euro finden sich hauptsächlich Designerstücke, deren Funktionsumfang anderen Ladestationen allerdings in nichts nachsteht.

Wo kann ich eine induktive Ladestation kaufen?

Induktive Ladestationen finden sich im Sortiment diverser Fachhändler, Kaufhäuser und Online-Shops. Manchmal sind sie auch als Aktionsware bei verschiedenen Discountern erhältlich.

Unseren Recherchen zufolge erwerben Verbraucher kabellose Ladestationen insbesondere bei folgenden Händlern:

  • saturn.de
  • ebay.de
  • amazon.de
  • otto.de
  • mediamarkt.de

Alle Ladestationen, die wir hier vorstellen, haben wir mit einem direkten Link versehen. Somit kannst du deine induktive Ladestation auch gleich bei einem dieser Shops bestellen.

Welche Alternativen gibt es zu einer induktiven Ladestation?

Hobbybastler können eine induktive Ladestation selbst bauen und Besitzer eines nicht kompatiblen Geräts können die induktive Ladefunktion nachrüsten

Die Bauteile, die man für den Eigenbau benötigt, erhältst du bei verschiedenen Elektronikhändlern. Zudem findest du im Internet zahlreiche Tutorials, wie man die Station zusammenbaut.

In einigen Fällen kannst du dein Smartphone nachträglich mit einer induktiven Ladefunktion versehen. Dazu stehen spezielle Smartphone Hüllen zur Verfügung. Alternativ kannst du einen Adapter an dein Smartphone anbringen.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit dein Handy auf herkömmliche Weise mit einem normalen Ladegerät aufzuladen. Zudem gibt es noch sogenannte Solarladegeräte, mit welchen du stromsparend deine Geräte aufladen kannst. 

Entscheidung: Welche Arten von induktiven Ladestationen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Möchtest du dir ein induktives Ladegerät zulegen, so stehen dir folgende Alternativen zur Auswahl:

  • Ladepad
  • Ladeständer
  • Kfz Halterung
  • Powerbank

Bei deiner Wahl spielen neben der Geräteart auch der Kontext, in dem du dein Gerät benutzt, eine entscheidende Rolle. Grundsätzlich gilt es dabei herauszufinden, ob du dein Ladegerät hauptsächlich zu Hause oder unterwegs benutzen möchtest.

Was zeichnet ein induktives Ladepad aus und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Das Aufladen über ein Ladepad ist die am weitesten verbreitete induktive Lademethode, da sie als die komfortabelste gilt. Um den Ladevorgang zu beginnen, musst du dein Gerät nur auf die flache Oberfläche des Pads legen.

Durch seine flache Bauart eignet sich das Ladegerät darüber hinaus auch zum Einbau in beispielsweise Möbel. So kannst du bereits in einigen Restaurants und Cafés dein Smartphone durch Auflegen auf den Tisch induktiv aufladen.

Vorteile
  • Komfortabel
  • Geeignet für Einbau
  • Hybrid-Modelle auch Ständer
Nachteile
  • Ladestörungen durch falsches Auflegen
  • Betrachtungswinkel

Dabei musst du aber beachten, dass du dein mobiles Gerät stets korrekt auf die Oberfläche des induktiven Ladegeräts legst. Nur dann funktioniert die Aufladung.

Möchtest du während des Ladevorgangs dein Device zum Ansehen von Bildern oder Videos benutzen, dann ist ein Pad eventuell nicht die beste Lösung für dich. Durch die flache Liegeposition des Geräts ist die Sicht auf den Bildschirm nur eingeschränkt möglich.

Eine Ausnahme bilden dabei allerdings Hybrid-Modelle, die sich in einen Ständer umklappen lassen. Hierbei profitierst du von den Vorteilen des Pads und jenen des Ständers.

Hast du bereits in Erwägung gezogen, ein Ladepad beispielsweise in deinen Tisch einbauen, dann empfehlen wir dir unbedingt dieses Video-Tutorial:

Was zeichnet einen induktiven Ladeständer aus und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Als ähnlich komfortabel wie Ladepads gelten Ladeständer. Die aufrechte Positionierung des Smartphones erlaubt es dir, dein Gerät auch während des Ladevorgangs zu benutzen.

Darüber hinaus kannst du dein Mobiltelefon je nach Belieben in der senkrechten oder waagerechten Position aufstellen. Nicht nur für Handys, sondern auch für diverse Tablets ist ein solcher Ständer sehr empfehlenswert. So kannst du dir während der Ladezeit bequem Serien oder Filme anschauen, oder auf dem Tablet lesen.

Vorteile
  • Betrachtungswinkel
  • Waagrechte und senkrechte Ausrichtung
Nachteile
  • Ungeeignet für einige Geräte
  • Nicht sehr portabel

Bei der Benutzung mit einem größeren Tablet solltest du aber darauf achten, dass der jeweilige Ständer auch stabil genug ist und dein Gerät auch ausreichend stützt.

Die Aufladung von Smartwatches, die zur Unterstützung deines Tagesablaufs gedacht sind, ist über dieses Ladegerät meist nur bedingt möglich. Möchtest du insbesondere deine Watch aufladen, so musst du dich nach anderen induktiven Ladeständern umsehen.

Im Vergleich zu den Alternativen sind Ladeständer, was deren Transport betrifft, eher unvorteilhaft. Ihre Konstruktion zeigt sich als deutlich sperriger als beispielsweise die der Ladepads. Sie sind daher ausschließlich für den stationären Gebrauch geeignet.

Was zeichnet eine induktive Kfz Halterung aus und worin liegen ihre Vor- und Nachteile?

Mit der Etablierung von Navigations-Apps macht das Smartphone den klassischen Navigationsgeräten immer mehr den Rang streitig. Seitdem gibt es immer mehr Hersteller, die eine Autohalterung für das Handy anbieten.

Neben diversen einfacheren Lösungen kannst du dabei inzwischen auch auf Halterungen zurückgreifen, die dein Mobile Device induktiv laden.

Die meisten Modelle umschließen das Gerät mit Klammern, sodass das Handy sicher befestigt ist. Nebenbei kannst du dir dabei sicher sein, dass dein Device immer korrekt aufliegt und der Ladevorgang nicht gestört wird.

Selbst wenn dein aktuelles Handy noch kein induktives Aufladen unterstützt, kann eine induktive Kfz-Halterung sinnvoll sein. So bietet sie eine praktische Befestigung für dein Handy und obendrein bist du bereits für zukünftige Smartphone-Generationen gerüstet, bei denen induktives Aufladen möglich ist.

Vorteile
  • Sichere Befestigung im Fahrzeug
  • Korrektes Auflegen einfach
  • Halterung für inkompatible Smartphones
Nachteile
  • Nutzung an Fahrzeug gebunden
  • Ablenkung beim Fahren

Induktive Kfz-Halterungen sind ausschließlich für den Gebrauch in Fahrzeugen sinnvoll. Solltest du nicht allzu oft mit dem Auto unterwegs sein, dann kannst du diese Gerätekategorie eher ignorieren.

Auch wenn eine Halterung für den Einsatz des Smartphones als Navigationsgerät recht praktisch ist, so kann sie andererseits auch zu Ablenkungen beim Fahren führen. Dadurch, dass du dein Handy immer im Blick hast, könntest du eventuell den Blick auf die Straße vernachlässigen.

Grundsätzlich gilt, dass du dein Handy während der Fahrt nicht benutzen solltest.

Was zeichnet eine induktive Powerbank aus und worin liegen ihre Vor- und Nachteile?

Wer viel unterwegs ist, sollte den Kauf von induktiven Powerbanks in Erwägung ziehen. Eine Powerbank lässt sich platzsparend in deinem Rucksack unterbringen und lädt dein Handy auch dann auf, wenn gerade keine andere Stromquelle zur Verfügung steht.

Da diese externen Akkus meist mit zusätzlichen Anschlüssen ausgestattet sind, kannst du mit ihnen auch deine nicht-induktiven Geräte unterwegs aufladen.

Vorteile
  • Portabel
  • Unabhängig von Stromquelle
  • Auch für inkompatible Geräte
Nachteile
  • Muss geladen werden
  • Energieineffizient

Im Vergleich zu klassischen Powerbanks brauchst du bei induktiven Powerbanks grundsätzlich keine zusätzlichen Kabel mit dir zu tragen. Allerdings benötigst du ein Kabel spätestens dann, wenn die Kapazität deiner Powerbank erschöpft ist. Du solltest deshalb immer darauf achten, dass dein externer Akku ausreichend geladen ist, um unterwegs nicht auf dem Trockenen zu sitzen.

Dank passendem USB-Anschluss lädt die Powerbank auch Geräte, die keine Funktion zum induktiven Aufladen besitzen. Bei Qi-kompatiblen Geräten hingegen erübrigt sich die Mitnahme des passenden Kabels. (Bildquelle: unsplash.com / Steve Johnson)

Eine ausreichende Ladung ist darüber hinaus auch erforderlich, da induktives Laden als äußerst energieineffizient gilt. Bei einem stationären Stromanschluss stellt dies eher ein kleineres Problem dar. Bei einem portablen Gerät, von dessen gespeicherter Energie du abhängig bist, ist das Problem umso größer.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du induktive Ladestationen vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen induktiven Ladestationen entscheiden kannst.

Folgende Kriterien sollten dich bei der Wahl einer für dich geeigneten Ladestation unterstützen:

  • Hersteller
  • Stromleistung und Ladezeit
  • Ausstattung
  • Material
  • Garantie

In den nächsten Absätzen zeigen wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien genau ankommt.

Hersteller

Grundsätzlich sind induktive Ladestationen universal kompatibel. Allerdings bieten einzelne Hersteller, wie beispielsweise Samsung, für ihre Geräte oftmals eigene Ladestationen an.

Die Wahl desselben Herstellers wie bei deinem Handy kann sich lohnen. So bieten die Ladegeräte oftmals auf das jeweilige Gerät abgestimmte Schnellladefunktionen an. Zum anderen bist du im Falle eines durch die Ladestation am Handy herbeigeführten Defekts besser abgesichert.

Preislich sind die Ladeeinrichtungen dieser Hersteller dabei kaum teurer als die der Konkurrenz. Sie sind im unteren bis mittleren Preissegment bis maximal 80 Euro vorzufinden.

Stromleistung und Ladezeit

Ziehst du den Kauf einer induktiven Ladestation eines anderen Herstellers als der deines Smartphones in Betracht, so musst du insbesondere dann auf die jeweilige Stromleistung achten.

Die Stromleistung zum Laden des Smartphones wird üblicherweise in Watt angegeben. Die Stromleistung bei den induktiven Ladegeräten reicht von mindestens 5W bis maximal 15W.

Dazwischen bieten einige Ladestationen alternativ Leistungen von 7,5W und 10W.

Je höher die Wattzahl, umso schneller kannst du dein Handy aufladen.

Je nach Gerät, das du laden möchtest, solltest du ein Ladegerät mit passender Watt-Leistung auswählen. Einige Hersteller bieten auch induktive Ladestationen an, bei denen du die Leistung variabel einstellen kannst.

Dazu musst du in den meisten Fällen lediglich das passende Netzteil auswählen.

Ausstattung

Um mit entsprechender Stromleistung laden zu können, solltest du darauf achten, dass du das richtige Netzteil verwendest.

Manchmal liegt der Verpackung das passende Netzteil bereits bei. Teilweise enthält die Verpackung aber überhaupt kein Netzteil, beziehungsweise nur ein schwächeres Netzteil, das für die Ladung mit mehr Watt nicht geeignet ist.

In einem solchen Fall musst du dir das richtige Netzteil selbst dazukaufen.

Einige induktive Ladegeräte besitzen einen eingebauten Lüfter. Dies ist insbesondere bei Geräten, die dein Device mit einer Wattzahl von 10W bis 15W laden, der Fall. Ein Lüfter verhindert eine Überhitzung des Induktionsladegeräts oder des Geräts, das du damit auflädst.

Solltest du deinen Qi-Charger neben deinem Bett aufstellen, dann beachte: Die induktive Ladestation macht aufgrund des Lüfters Geräusche. Diese können dich unter Umständen während der Nacht stören.

Als äußerst nützlich gelten induktive Ladestationen mit LED-Anzeige. Über die LED-Anzeige informiert dich dein Induktionsladegerät über den aktuellen Stand des Ladevorgangs.

Aber auch hier solltest du beachten, dass das Licht der Anzeige dich in der Nacht stören könnte.

Material

Die meisten Charger werden aus Plastik gefertigt, alternativ stehen dir auch aus Glas und Aluminium gefertigte Produkte zur Verfügung.

Ein hochwertig verarbeiteter Charger kann im Büro ordentlich Eindruck schinden. Insbesondere unter den Ladepads ist für jeden Geschmack etwas dabei. (Bildquelle: unsplash.com / Mikey Wu)

Bei Geräten aus Plastik solltest du bevorzugt hochwertig verarbeitete Stücke auswählen. Nur so ist sichergestellt, dass das Produkt auch sicher und fest steht.

Zusätzlich ist es hilfreich, wenn Gummielemente verbaut sind. So steht das Gerät, das du laden möchtest, sicher und fällt nicht so leicht von der Station herunter.

Garantie

Bei Geräten mit empfindlicher Elektronik kann es durchaus zu Fehlern in der Produktion kommen.

Damit du allerdings nicht finanziell auf dem Defekt eines der Ladestationen sitzen bleibst, bieten dir viele Hersteller eine Garantie auf ihre Produkte.

Herstellerübergreifend ist eine Garantie von mindestens 18 Monaten üblich.

Einige Hersteller machen dir sogar ein lebenslanges Garantieversprechen. Möchtest du jegliches Risiko für dich ausschließen, so bist du mit dem Kauf eines Ladegeräts dieser Hersteller auf der sicheren Seite.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema induktive Ladestation

Kann ich auch ein Gerät mit Hülle induktiv laden?

Bei Hüllen, mit denen du die induktive Ladefunktion bei deinem Gerät nachrüsten kannst, ist die Sache klar. Sie erweitern dein Smartphone um eine nützliche Funktion.

Bei allen anderen Hüllen entscheidet das Material, aus dem sie bestehen, ob eine induktive Aufladung möglich ist. Siehe dir dazu folgende Tabelle an:

Material Eignung
(Kunst-)Leder ja
Silikon ja
TPU ja
Glas ja
Kunststoff ja
Metall nein
Aluminium nein

Neben dem Material entscheidet auch die Dicke der Hülle über die Kompatibilität. Dabei sollte die Hülle nicht dicker als 5 bis 7 mm sein. Nur dann kann eine schnurlose Aufladung erfolgen.

Ist die Benutzung einer induktiven Ladestation gesundheitsschädlich?

Beim induktiven Laden entsteht ein elektromagnetisches Feld. Die Diskussionen um dessen gesundheitsgefährdende Folgen sind vergleichbar mit denen über Handystrahlung.

Da die Reichweite dieser Strahlen allerdings sehr beschränkt ist, kann man kaum von negativen Folgen auszugehen. Zudem strahlt die Station auch nur dann, wenn sich auch tatsächlich ein Gerät zum Laden auf der Station befindet. Du darfst also deine Geräte ohne Bedenken sogar auf deinem Nachtkästchen induktiv aufladen.

 

Lediglich die bereits angesprochenen Störungen aufgrund einer LED oder eines integrierten Lüfters könnten einige Menschen beim Schlafen beeinträchtigen. Daraus entstehen gegebenenfalls gesundheitliche Folgen aufgrund unzureichenden Schlafs.

Ist meine induktive Ladestation defekt?

Ob bei deiner induktiven Ladestation ein Defekt vorliegt, kannst du anhand der folgenden Faktoren überprüfen:

  • Ladezeit
  • Aktive LED-Anzeige
  • Geräusche

Deine Geräte laden deutlich länger als vom Hersteller angegeben? Deine Geräte laden überhaupt nicht? Das ist sehr ärgerlich. Es muss sich aber nicht unbedingt um einen Defekt der Ladestation handeln. Anhand dieser vier Schritte kannst du ermitteln, ob bei deiner induktiven Ladestation ein Defekt vorliegt:

  1. Überprüfe, ob dein Gerät auch tatsächlich kompatibel ist. Das ist dann der Fall, wenn in der Beschreibung des Geräts die „Qi“-Unterstützung bestätigt wird.
  2. Stelle sicher, dass du keine Hülle aus Metall oder Aluminium an deinem mobile Device angebracht hast. Diese stören die induktive Aufladung. Zudem sollte deine Hülle nicht dicker als maximal 7 mm sein.
  3. Überprüfe dein Netzteil auf Funktionstüchtigkeit. Gegebenenfalls benutzt du das falsche Netzteil. Je nach Gerät musst du eventuell das passende Netzteil anstecken, um mit entsprechender Wattzahl laden zu können.
  4. Reinige die Oberfläche der Ladestation oder des Smartphones mit einem feuchten Tuch. Stecke dazu aber unbedingt zuvor das Ladegerät ab!

Sollte deine Ladestation immer noch nicht einwandfrei funktionieren, dann solltest du mit dem Hersteller in Kontakt treten.

Hat deine Ladestation eine LED-Anzeige, so signalisiert diese manchmal, wenn ein Defekt vorliegt. Achte dabei auf ein Blinken der Leuchte oder ob die Leuchte plötzlich eine andere Farbe anzeigt (meistens Rot).

Auch über dein Gehör kannst du manchmal feststellen, ob dein Charger einen Fehler aufweist. Insbesondere bei Geräten mit Lüfter lässt ein lautes Brummen auf ein Problem schließen. Die Ursache ist dabei oftmals Staub, der sich im Lüfter sammelt. Auch in diesem Fall solltest du den Hersteller kontaktieren.

Wo finde ich eine Bedienungsanleitung zu meiner induktiven Ladestation?

Die Benutzung der meisten Ladestationen ist selbsterklärend. Solltest du allerdings darüber hinaus Fragen haben, so kann eine Bedienungsanleitung sinnvoll sein.

Je nach Produkt liegt eine entsprechende Bedienungsanleitung bei. Manche Hersteller verzichten allerdings auf eine ausgedruckte Anleitung. Diese ist dann oft als PDF-Datei auf der Website des Herstellers zu finden.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, offene Fragen im Internet oder in Onlineforen zu recherchieren.

Im folgenden Video erfährst du, wie das Prinzip der induktiven Ladung funktioniert und wie es sich bisher entwickelt hat:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.infineon.com/cms/de/discoveries/kabelloses-induktives-laden/

[2] https://web.archive.org/web/20100705125838/http://www.vde.com/de/fg/ETG/
Exklusiv-Mitglieder/Antriebssysteme2004/Documents/MCMS/07_02.pdf

[3] https://www.wirelesspowerconsortium.com/

Bildquelle: 123rf.com / 107216568

Warum kannst du mir vertrauen?

TECHNIKHIWI
TECHNIKHIWI

Bewerte diesen Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
35 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Loading...
4.5 35