Zuletzt aktualisiert: August 19, 2022

Ein mobiler Router ist ein kleines Gerät, dass sich über das Mobilfunknetz mit dem Internet verbindet und es per WLAN-Funktion mit anderen Geräten teilen kann. Es ist die beste Option für alle, die sich einen ortsunabhängigen Internetzugang wünschen, der nicht von öffentlichen Netwerken oder Kabeln abhängig ist. In diesem Beitrag erklären wir dir, wie ein mobiler Router funktioniert und was du bei der Auswahl eines solchen Geräts beachten solltest.




Ratgeber

Was ist ein mobiler Router?

Ein mobiler Router ist ein kleines und kompaktes Gerät, das es dir ermöglicht, deine Geräte nahezu überall mit dem Internet zu verbinden. Da der Router keine Kabel benötigt, die unterirdisch verlegt werden müssen, kann er überall mit hingenommen und verwendet werden. Um ihn zu benutzen, benötigt er lediglich eine Stromversorgung. Um sich mit dem Internet zu verbinden und das Signal auszustrahlen, verwendet der mobile Router das sogenannte Mobilfunknetz, welches auch von Smartphones genutzt wird.

Wo gibt es mobile Router?

Mobile Router sind sowohl in Online-Shops als auch in Fachmärkten für Elektronik und Technik zu finden. Allerdings ist es ratsam, sich einen mobilen Router bei einem Internetanbieter zu besorgen, denn dieser kann das Gerät direkt einrichten und den passenden Tarif für den jeweiligen Verwendungszweck beantragen.

Was ist der Unterschied zwischen einem DSL-Router und einem mobilen Router?

Der größte Unterschied zwischen einem haushaltsüblichen DSL-Router und einem mobilen Router ist die Art der Internetverbindung. Ein DSL-Router ist über einen speziellen Anschluss mit der Telefondose verbunden. Diese ist wiederum mit einem unter der Erde verlegten Kabel verknüpft, über das Datenpakete an den Router weitergeleitet werden.

Diese sogenannten Netzwerkpakete werden vom DSL-Router umgerechnet und für die Verbindung zum Internet oder zur Kopplung von Netzen verwendet. Zudem verfügt der DSL-Router zumeist über weitere Schnittstellen und Funktionen, welche die Telefonie oder den Anschluss weiterer Geräte, wie Drucker oder Computer ermöglichen und ein Netzwerk herstellen können.

Der mobile Router dagegen ist im Gegensatz zum DSL-Router, welcher sich dauerhaft an einem bestimmten Ort befindet, dafür ausgelegt, dass er transportiert werden kann.

Aus diesem Grund nutzt er den kabellosen Internetzugang über das Mobilfunknetz. Dabei verwendet er entweder das UMTS-Signal, LTE oder das 5G-Netz.

Was ist der Unterschied zwischen DSL-Internet und mobilem Internet?

Das DSL-Internet ist eine Technologie, die über ein digitales Übertragungsverfahren eine Internetverbindung ermöglicht. Dabei werden die Daten, die für die Internetverbindung benötigt werden, über ein Kupferkabel an den Anschluss des Nutzers geleitet. Auf diese Weise kann der Internetuser über die sogenannte Teilnehmeranschlussleitung digitale Daten senden und empfangen. Um diese Art des Internets nutzen zu können, ist jedoch ein spezielles Modem oder ein Router notwendig, welche das Signal entpacken und für Endgeräte umwandeln.

Das mobile Internet funktioniert dagegen über das Mobilfunknetz. Um diese Art der Verbindung nutzen zu können, muss ein mobiles Endgerät, wie zum Beispiel ein mobiler Router oder ein Smartphone, Daten umwandeln und über eine Antenne an einen Mobilfunkmast in der Nähe senden. Dies geschieht über elektromagnetische Wellen.

Dieser Mast sendet die Daten schließlich in Form von Lichtimpulsen über unterirdische Leitungen (z.B. Kupfer- oder Glasfaserkabel) an den Basis- bzw. Sendeempfänger. Dieser befindet sich am unteren Ende des Mobilfunkmastes und sorgt dafür, dass das Signal schließlich an den Zielturm weitergeleitet wird (z.B. Rechenzentrum). Von dort gelangen die Daten mit Hilfe von IP-Adressen (individuelle Internetprotokoll-Adresse) wieder zurück an den richtigen Empfänger und versorgen ihn mit einer Mobilfunkverbindung.

Was ist der Unterschied zwischen einem mobilen Router und einem Hotspot?

Im Gegensatz zu einem mobilen Hotspot ist der mobile Router ein eigenständiges Gerät. Das heißt, es wird selbst mit Strom versorgt und ist ausschließlich für die Bereitstellung der Internetverbindung zuständig. Ein Hotspot wird dagegen von einem Smartphone, Tablet oder einem anderen Mobilfunkgerät bereitgestellt. Über diesen können externe Geräte das Internet anderer nutzen.

Ein Hotspot ist eine einfache Möglichkeit, eine kurzzeitige Internetverbindung für andere Geräte, wie zum Beispiel Laptops, zu ermöglichen. Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass mobile Endgeräte, wie Smartphones und Tablets, im Hintergrund durch ihre Apps weiteres Datenvolumen verbrauchen, wodurch der Datenverbrauch enorm strapaziert werden und schnell an die Grenzen des Datentarifs geraten kann.

Der mobile Router dagegen hat einzig und allein die Aufgabe, das Internet-Signal zu empfangen und an andere Geräte weiterzuleiten. Er ist zudem dazu in der Lage, gleich mehrere Geräte mit einer stabilen Internetverbindung zu versorgen, während sich Smartphones oft nur mit ein bis zwei weiteren Nutzern verbinden können.

Zudem leidet bei einem Hotspot die Akkuleistung des Basisgeräts sehr schnell. Der Router wird jedoch dauerhaft mit Strom versorgt. Darüber hinaus verfügt ein mobiler Router zumeist über eine leistungsstärkere Antenne, als andere mobile Geräte und kann somit häufig auch eine Internetverbindung in Gebieten mit einer schwachen Netzabdeckung herstellen.

Welchen Tarif benötige ich für einen mobilen Router?

Welchen Tarif du für deinen mobilen Router auswählen solltest, hängt von deiner individuellen Internetnutzung ab. Nutzt du das Internet lediglich zu Recherchezwecken, reicht ein Tarif mit einem geringeren Datenvolumen aus.

Solltest du jedoch große Datenmengen up- und downloaden sowie Filme und Musik streamen wollen, dann solltest du einen Tarif mit einem großen oder unbegrenzten Datenvolumen in Erwägung ziehen.

Wer sollte einen mobilen Router benutzen?

Ein mobiler Router lohnt sich für alle Personen, die viel unterwegs und auch außerhalb von Orten auf eine stabile Internetverbindung angewiesen sind. Aus diesem Grund wird diese Art von Router häufig von Campern und Geschäftsreisenden genutzt. Er eignet sich auch für Personen, die in Orten mit einer schlechten Internetversorgung leben, denn oftmals ist das Mobilfunknetz dort schneller und stabiler als eine Kabelverbindung.

Funktionen

Wie funktioniert ein mobiler Router?

Um eine Verbindung mit dem Internet zu gewährleisten, ist für den mobilen Router eine gute Netzabdeckung sowie eine Stromverbindung notwendig. Zudem benötigt er eine registrierte und eingelegte SIM-Karte, die die Verbindung mit dem Mobilfunknetz überhaupt erst ermöglicht und auf einen zuvor erworbenen Datentarif angepasst ist.

Über eine leistungsstarke Antenne kann der Router schließlich Datenpakete von einem nahegelegenen Mobilfunkmast empfangen und sie auch wieder aussenden. Auf diese Weise kann er eine Verbindung mit dem Internet über eine IP-Adresse herstellen und dieses Signal so umwandeln, dass es für andere Endgeräte über die WLAN-Technologie nutzbar ist.

Welche Geschwindigkeit hat ein mobiler Router?

Die Geschwindigkeit eines mobilen Routers hängt zumeist nicht vom Gerät selbst ab, denn sie wird vor allem durch die Stärke der vorhandenen Netzabdeckung bestimmt. Befindet sich das Gerät in einem Gebiet mit einer guten und lückenfreien Netzabdeckung, kann es auch eine schnelle und stabile Internetgeschwindigkeit bereitstellen. Ist das Mobilfunknetz in einem Gebiet jedoch eher schwach, wird auch die Internetverbindung gedrosselt.

Darüber hinaus hängt die Internetgeschwindigkeit des mobilen Routers von dem gewählten Datentarif ab, denn auch dieser bestimmt, wie schnell Daten mit der SIM-Karte hoch- und heruntergeladen werden können. Aus diesem Grund sollte bei der Wahl des Tarifs nicht nur auf das Datenvolumen, sondern auch auf die Geschwindigkeit geachtet werden.

Wie wird ein mobiler Router angeschlossen?

Ein mobiler Router bedarf keiner komplizierten Anschlusstechnik. Er muss lediglich mit Strom versorgt werden und benötigt eine aktive SIM-Karte, um eine Internetverbindung mit dem Mobilfunknetz herzustellen. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Router an einem Ort platziert wird, an dem er nicht durch Barrieren, wie zum Beispiel das Metalldach eines Autos, gestört wird, welche die Netzverbindung stören können.

Die Geräte, die die Internetverbindung schließlich nutzen sollen, können dann über die WLAN-Funktion in Sekundenschnelle mit dem mobilen Router verbunden werden, sobald dieser eingeschaltet ist.

Vorteile, Nachteile und Alternativen

Welche Vorteile bietet ein mobiler Router?

Ein mobiler Router hat den Vorteil, dass er überall genutzt werden kann, wo es eine gute Abdeckung mit dem Mobilfunknetz gibt.

Das macht ihn sehr praktisch auf Reisen und ermöglicht es vielen Personen, ortsunabhängig zu arbeiten oder unterwegs eine stabile Internetverbindung nutzen zu können.

Welche Nachteile bietet ein mobiler Router?

Der größte Nachteil eines mobilen Routers ist seine Abhängigkeit von der Netzabdeckung. Das heißt, er funktioniert nicht in Gebieten, in denen das Mobilfunknetz gar nicht oder nur schwach vorhanden ist. Darüber hinaus sind die Tarife, die für diese Art von Router gebraucht werden, häufig sehr kostspielig.

Welche Alternativen gibt es zum mobilen Router?

Es gibt nicht viele Alternativen für einen mobilen Router, die eine gleichwertige Qualität aufweisen. Du kannst jedoch anstelle eines Routers auch einen mobilen Hotspot mit deinem Smartphone freigeben, sodass du die Internetverbindung deines Handys mit deinem Laptop oder anderen Geräten nutzen kannst. Bist du nicht auf mobiles Internet angewiesen und nutzt es ausschließlich von zu Hause aus, dann ist ein Kabelanschluss, ein DSL-Router oder Glasfaser-Internet eine deutlich bessere Wahl.

(Titelbild: Avi Richards/ Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte