Zuletzt aktualisiert: April 11, 2022

Unsere Vorgehensweise

30Analysierte Produkte

62Stunden investiert

14Studien recherchiert

114Kommentare gesammelt

Die Brennweite eines Objektivs ist der Abstand zwischen dem optischen Mittelpunkt eines Kameraobjektivs (der Mitte des gekrümmten Spiegels) und der Filmebene. Sie bestimmt, wie viel du auf deinem Bild siehst und wie groß es beim Druck sein wird. Eine längere Brennweite sorgt für eine stärkere Vergrößerung, lässt die Objekte auf deinem Negativ oder Abzug aber kleiner erscheinen; eine kürzere Brennweite bewirkt genau das Gegenteil.




Objektiv mit Brennweite Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Objektivbrennweiten gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von Objektiven: Zoom- und Festbrennweiten. Das Zoomobjektiv ist ein vielseitiges Objektiv, das sowohl für Weitwinkel- als auch für Teleaufnahmen verwendet werden kann. Prime-Objektive hingegen haben eine feste Brennweite, die du während der Aufnahme nicht verändern kannst, wie es bei Zoom-Objektiven der Fall ist. Sie erzeugen jedoch schärfere Bilder als ihre Gegenstücke, weil sie keine beweglichen Teile haben, allerdings auf Kosten der Vielseitigkeit (du brauchst mehrere Objektive für verschiedene Brennweiten).

Die Brennweite eines Objektivs ist der Abstand zwischen seinem hinteren Nodalpunkt und der vorderen Hauptebene. Sie bestimmt, welchen Winkel du siehst, wenn du durch das Objektiv blickst, was sich wiederum darauf auswirkt, wie viel von deinem Motiv in den Bildausschnitt passen kann. Ein Weitwinkelobjektiv hat eine kurze Brennweite (weniger als 50 mm), während Teleobjektive längere Brennweiten haben (mehr als 200 mm).

Wer sollte die Brennweite eines Objektivs verwenden?

Jeder, der bessere Fotos machen will. Das Lens Focal Length ist ein großartiges Objektiv für Fotografen jeden Niveaus und jeden Alters, aber es ist besonders nützlich für Anfänger, denn die manuelle Steuerung ermöglicht es dir, in deinem eigenen Tempo zu lernen, ohne dass du dir Sorgen machen musst, ein teures Kameragehäuse oder ein fortgeschrittenes Objektiv zu versauen. Außerdem ist es ein fantastisches Geschenk.

Nach welchen Kriterien solltest du ein Objektiv mit einer bestimmten Brennweite kaufen?

Als erstes solltest du dir überlegen, welche Art von Fotografie du machen willst. Brauchst du ein Weitwinkelobjektiv für Landschaften oder Porträts oder wäre ein Teleobjektiv besser für Sport und Wildtiere geeignet. Als nächstes solltest du dir überlegen, wie viel Geld du für dein nächstes Objektiv ausgeben möchtest. Wenn der Preis keine Rolle spielt, dann kaufe das beste Objektiv, das deinen Bedürfnissen entspricht. Wenn doch, dann lies unseren Artikel „Wie man ein günstiges Objektiv kauft, das nicht schlecht ist. Vergewissere dich außerdem, dass die Brennweite mit all deinen Kameras kompatibel ist, die du heute benutzt und die du in Zukunft kaufen wirst. Ich habe zum Beispiel zwei verschiedene Kameragehäuse, also mussten meine Objektive beide Typen abdecken (Canon und Nikon). Das bedeutet, dass ich beim Kauf der Objektive besonders aufpassen musste, denn nicht jede Marke macht ihre Objektive markenübergreifend kompatibel, wie es Canon mit seiner EF-S-Reihe tut.

Wenn du nach der Brennweite eines Objektivs suchst, ist es wichtig, die gleiche Brennweite zu vergleichen. Wenn du zum Beispiel ein 18-mm-Objektiv mit einem 24-mm-Objektiv vergleichst, ist das nicht hilfreich, da diese beiden Objektive unterschiedliche Eigenschaften in Bezug auf das Sichtfeld und die Schärfentiefe haben.

Was sind die Vor- und Nachteile der Brennweite eines Objektivs?

Vorteile

Die Brennweite eines Objektivs bestimmt den Winkel, in dem das Licht gebeugt wird, um den Sensor deiner Kamera zu erreichen. Das bedeutet, dass sie sich auch darauf auswirkt, wie weit du an ein Objekt heranzoomen kannst, ohne die Schärfe zu verlieren, und damit auch darauf, welche Art von Aufnahmen mit jedem Objektiv möglich sind. Wenn du zum Beispiel ein Bild aus großer Entfernung aufnehmen möchtest, aber nicht genug Platz zum Herauszoomen (oder für die Weitwinkeleinstellung) hast, kannst du mit längeren Objektiven näher heran gehen und trotzdem die Schärfe beibehalten. Das hat allerdings den Nachteil, dass die Schärfentiefe geringer ist als bei kürzeren Objektiven – also sei dir dessen bewusst, wenn du Porträts oder Landschaften fotografierst.

Nachteile

Die Nachteile der Brennweite eines Objektivs sind, dass es nicht immer einfach ist, das Sichtfeld (FOV) und die Schärfentiefe (DOF) zu berechnen. Du musst die Sensorgröße, den Cropfaktor oder den Brennweitenmultiplikator berücksichtigen. Außerdem musst du wissen, wie viel Vergrößerung dein Objektiv bei maximaler Blendenöffnung bietet. Das kannst du mit diesem Rechner berechnen, aber in den meisten Fällen ist es einfacher, wenn du bei Google nachschaust, welchen Vergrößerungsfaktor eine APS-C-Kamera mit einem 50-mm-Objektiv zum Beispiel hat.

Kaufberatung: Was du zum Thema Objektiv mit Brennweite wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Tangxi
  • Tosuny
  • Svpro

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Objektiv mit Brennweite-Produkt in unserem Test kostet rund 23 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 182 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Objektiv mit Brennweite-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke , welches bis heute insgesamt 113-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke mit derzeit 5.0/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte