Zuletzt aktualisiert: Januar 28, 2022

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

82Stunden investiert

14Studien recherchiert

202Kommentare gesammelt

Ein Overhead-Stativ ist eine Art Kamerastativ, auf dem du deine DSLR- oder Videokamera halten kannst. Es hat drei Beine und einen oberen Teil, an dem du dein Gerät befestigen kannst. Außerdem ist es mit einem verstellbaren Arm ausgestattet, mit dem du die Höhe je nach gewünschtem Winkel einstellen kannst. Der Hauptvorteil eines solchen Stativs gegenüber anderen Modellen ist, dass es sehr einfach zu bedienen ist und in Sekundenschnelle aufgebaut werden kann, ohne dass Werkzeug benötigt wird. Sie sind ideal, wenn du etwas Schnelles brauchst, das aber auch stabil genug für professionelle Arbeit ist.

Das Stativ ist ein dreibeiniger Ständer, der die Kamera in Position hält. Es hat einen verstellbaren Kopf, mit dem du es nach oben und unten oder zur Seite bewegen kannst. So hast du mehr Kontrolle über deine Aufnahme als mit der Hand.




overhead stativ Test: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Overhead-Stativen gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von Überkopfstativen. Das erste ist ein Stativ, das eine verstellbare Mittelsäule hat, die auf die gewünschte Höhe angehoben und abgesenkt werden kann. Diese Art von Stativ hat drei Beine, wobei ein Bein länger ist als die anderen beiden, so dass es auf eigenen Füßen stehen kann, wenn es nicht als Stativ für Beleuchtungsausrüstung oder Kameras verwendet wird. Diese Stative sind in der Regel mit einem Haken an der Oberseite ausgestattet, an dem du deine Lichtstative oder Kamerahalterungen (z. B. C-Stative) befestigen kannst.

Die zweite Art von Dreibeinstativ hat keine verstellbare Mittelsäule, sondern verwendet Teleskopbeine, die von jeder Seite ausfahren und so eine Y-Form bilden, wenn sie vollständig ausgefahren über deinem Motiv stehen. Einige Modelle haben auch Räder an den Füßen, damit sie leicht über flache Oberflächen wie Böden und Teppiche rollen, ohne dass du sie den ganzen Tag mit der Hand herumtragen musst.

Die besten Stative bestehen aus Kohlefaser, die leichter und stabiler ist als Aluminium. Sie haben außerdem eine Mittelsäule, die entfernt werden kann, um das Stativ für die Aufbewahrung oder auf Reisen kompakter zu machen. Ein gutes Stativ lässt sich hoch genug ausfahren, damit du dich nicht bücken musst, wenn du von oben fotografierst (das schont deinen Rücken). Außerdem sollte es dir ermöglichen, den Winkel jedes Beins unabhängig voneinander einzustellen, damit du dich flexibler auf dein Motiv ausrichten kannst. Schließlich solltest du nach einem Modell mit einer einfach zu bedienenden Schnellwechselplatte Ausschau halten. Damit kannst du die Kamera schnell anbringen und abnehmen, ohne jedes Mal an Schrauben oder Knöpfen herumschrauben zu müssen – ein echtes Plus, wenn die Gefahr besteht, dass jemand beim Fotografieren dagegen stößt.

Wer sollte ein Overhead-Stativ benutzen?

Jeder, der ein Foto von sich oder seinen Freunden machen will. Sie eignet sich auch hervorragend zum Fotografieren im Schnee, im Sand und an anderen Orten, an denen du nicht willst, dass deine Kamera schmutzig wird.

Basierend auf welchen Kriterien solltest du ein Overhead-Stativ kaufen?

Die Auswahl eines Overhead-Stativs sollte von den Anforderungen des Nutzers abhängen. Manche Menschen suchen nach Overhead-Stativen mit bestimmten Funktionen, während andere sie nach ihrem Budget und Zweck kaufen. Wenn du ein günstiges Modell suchst, das du nur gelegentlich benutzt, solltest du es nach dem Preisschild auswählen. Wenn du jedoch etwas Langlebigeres und Stabileres möchtest, solltest du ein hochwertiges Produkt kaufen, auch wenn es vielleicht mehr kostet, als du ursprünglich geplant hattest.

Das Gewicht des Stativs ist einer der wichtigsten Faktoren, die du berücksichtigen musst. Ein weiterer Faktor ist, ob du ein festes oder ein höhenverstellbares Stativ möchtest und welchen Höhenbereich es haben sollte. Du musst auch bedenken, wie viel Kopffreiheit du hast, wenn du deine Kamera auf dem Stativ benutzt – wenn du z.B. mit einer Spiegelreflexkamera fotografierst, solltest du darauf achten, dass sich über deiner Kamera keine Hindernisse befinden (z.B. Lampen). Wenn möglich, solltest du vor dem Kauf verschiedene Stative ausprobieren, um herauszufinden, welches am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Overhead-Stativs?

Vorteile

Der Hauptvorteil eines Overhead-Stativs ist, dass du damit im Stehen fotografieren kannst. Das bedeutet, dass du dich bewegen und verschiedene Blickwinkel einnehmen kannst, ohne dich hinknien oder hinsetzen zu müssen, was das Fotografieren über längere Zeiträume bequemer macht. Außerdem ist der Fotograf flexibler, wenn es darum geht, wo er beim Fotografieren steht – wenn sich auf der einen Seite etwas Interessantes abspielt, auf der anderen aber nicht, kann er umhergehen und so beide Seiten gleichzeitig aufnehmen.

Nachteile

Der größte Nachteil eines Überkopfstativs ist, dass es schwierig auf- und abzubauen ist. Außerdem braucht es viel mehr Platz als andere Stativtypen, der im Gelände nicht immer zur Verfügung steht.

Brauchst du zusätzliche Ausrüstung, um ein Overhead-Stativ zu verwenden?

Nein, du brauchst keine zusätzliche Ausrüstung. Das Stativ ist bereits im Paket enthalten und kann mit allen Kameras verwendet werden, die einen Standard 1/4″-Schraubanschluss an der Oberseite haben. Du musst deine Kamera nur mit einer Adapterplatte am Kopf des Stativs befestigen oder sie direkt montieren, wenn es keine Adapter für dein spezielles Modell gibt (siehe unseren Artikel über die Auswahl des richtigen Adapters).

Welche Alternativen zu einem Overhead-Stativ gibt es?

Es gibt ein paar Alternativen zum Überkopfstativ. Die erste ist ein höhenverstellbarer Tisch, der in Verbindung mit einem unserer Dreibein- oder Einbeinstative verwendet werden kann. Eine andere Alternative wäre eine Kamerahalterung, die du direkt an deinem Blitzgerät befestigen kannst und die du dann an einem dieser Lichtstative anbringst. So bist du flexibler als mit dem Stativ auf dem Kopf und hast trotzdem ein relativ kompaktes Design für unterwegs.

Kaufberatung: Was du zum Thema overhead stativ wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Lamicall
  • ULANZI
  • PICTRON

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Overhead Stativ-Produkt in unserem Test kostet rund 19.0 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 60.0 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Kunden am besten an?

Ein Overhead Stativ aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Lamicall, welches bis heute insgesamt 11285-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Lamicall mit derzeit 4.4/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte