So ziemlich jeder Nutzer eines PCs, oder auch Laptop, wurde damit bereits mindestens einmal konfrontiert. Der PC streikt, ruft nicht die normale Leistung ab oder gibt unbekannte Störgeräusche von sich. Während hierbei oft schnell panisch diverse Reinigungssprogramme oder Hardware-Ersatzteile im Internet gesucht werden, ist die Lösung oft naheliegender.

Ein verschmutzter bzw. verstaubter PC kann sich ebenfalls signifikant auf die Leistung auswirken. Befindet sich im Lüfter oder Netzteilventilator zu viel Schmutz kann der PC unter Umständen schon mal langsamer laufen. Eine ausführliche Reinigung kann diesem Problem nicht nur entgegenwirken, sondern auch vorbeugende Wirkungen erzielen.

Dieser Artikel soll dir wichtige Informationen rund um das Thema PC-Reinigung mitgeben. Anhand unserer zusätzlich aufgeführten Anwendertipps solltest du auch im Falle einer selbst durchgeführten Reinigung keine Probleme haben.

Das Wichtigste in Kürze

  • Durch häufige Nutzung kann sich im Inneren eines PCs viel Staub bilden. Dadurch können Geräusche und leistungstechnische Einschränkungen auftreten.
  • Die Innenreinigung eines PCs kann tückisch sein. Viele empfindliche Einzelteile beherbergen Schmutz oft an schwer erreichbaren Stellen.
  • Die PC Reinigung muss stets ohne Stromzufuhr erfolgen. Ansonsten können Verletzungen und weitere Schäden auftreten.

Unsere Produktempfehlung

Mithilfe dieses Druckluftsprays aus dem Hause „AAB Cooling“ ist die umfassende Reinigung deines PCs kein Problem. Aufgrund einer zusätzlichen Düse kannst du selbst die schwierigsten Stellen problemlos säubern. Staub, Verschmutzungen oder auch Flüssigkeiten können mit diesem Produkt der Kampf angesagt werden.

Die Effektivität, insbesondere die Stärke des Drucks, wird von vielen begeisterten Kunden als Kaufkriterium gewertet. Auch das Preis-Leistungsverhältnis sowie die vielseitige Einsetzbarkeit des Produkts sagt zufriedenen Käufern ebenfalls zu. Viele von ihnen würden diesen Spray zur Reinigung von PCs und anderen elektronischer Geräte weiterempfehlen.

Was bewirkt die Reinigung des PCs?

Eine regelmäßige Reinigung deines Computers solltest du, vor allem bei regelmäßiger Nutzung, unbedingt in Betracht ziehen. Bei besonders häufigem Einsatz können sich auf kurz oder lang eine Menge Staub bzw. auch andere Ablagerungen im Inneren deines PCs ansammeln. Dadurch können Nachteile bzw. Einschränkungen entstehen.

Die Effekte einer regelmäßigen Reinigung deines PCs solltest du nicht unterschätzen. Im schlimmsten Fall können dadurch gravierende Einschränkungen der Leistung verursacht werden. (Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos)

Mit einer regelmäßigen Reinigung deines PCs kannst du beispielsweise Überhitzung, verdreckte Lüfter oder auch Stauwärme verhindern. All diese Zustände hindern deinen PC nicht nur daran, sein volles Potenzial auszuschöpfen. Im schlimmsten Fall kann dein Computer auch komplett den Geist aufgeben.

Insbesondere im Lüfter kann sich schnell viel Staub ansammeln. Sollte dies passieren, ist die Regulierung der Temperatur deines PCs eingeschränkt.

Hintergründe: Was du über das PC reinigen wissen solltest

Bevor wir dir Tipps zur Reinigung deines PCs mitgeben, solltest du dir noch einige Hintergrundinformationen zu dem Thema aneignen. Diese haben wir in den nachfolgenden Absätzen für dich zusammengefasst.

Wie oft sollte ich meinen PC reinigen?

Grundsätzlich muss festgehalten werden, dass es hier keine wirklich eindeutige Antwort gibt. Wie oft du deinen PC reinigen solltest, hängt in erster Linie von deiner Nutzungsfrequenz ab. Je öfter bzw. länger am Stück du ihn nutzt, desto häufiger solltest du wahrscheinlich über eine Reinigung nachdenken.

Im Allgemeinen können bestimmte Erscheinungsbilder auch ein Indikator für eine überfällige Reinigung sein. Sollte dein PC unbekannte bzw. laute Geräusche von sich geben oder du bist der Ansicht die Leistung sei eingeschränkt, solltest du dein Gerät mal vorsichtshalber aufschrauben. Oft reicht dabei eine grobe Reinigung schon aus.

Prinzipiell kannst du dir jedoch auch regelmäßige, provisorische Reinigungen vornehmen. Wir empfehlen dabei 1-3 Säuberungen jährlich.

Kann mein PC anhand von Druckluft gereinigt werden?

Wie du vielleicht bereits aus unserer Produktempfehlung entnehmen konntest, ist Druckluft ein sehr gut geeignetes Mittel, um deinen PC zu reinigen. Nicht nur das Innere deines PCs, sondern auch das Äußere deines Gehäuses bzw. Zubehör kann dadurch effektiv gesäubert werden.

Wenn du Druckluft verwendest, solltest du auf die Umgebung achten. Andere Reinigungsmittel, die brennbare Gase wie Butan oder Propan enthalten, solltest du möglichst weit wegstellen.

Bei diesem Reinigungsansatz genießt du den Vorteil geringer Anschaffungskosten. In der Regel musst du dabei höchstens niedrige, zweistellige Beträge miteinkalkulieren. Aufgrund der ggf. starken Staubentwicklung solltest du die Reinigung im Außenbereich, wie beispielsweise einem Balkon, durchführen.

Eine Demonstration der Innenreinigung eines PCs mithilfe von Druckluft findest du ihm nachfolgenden Video.

Kann ich einen Fön zur Reinigung meines PCs verwenden?

In einigen Fällen wird zur Reinigung des PCs auch öfter ein herkömmlicher Haarfön empfohlen. Solltest du deinen PC an der Oberfläche reinigen, bietet sich diese Methode sehr gut an. In Bezug auf die Innenreinigung solltest du jedoch einige Aspekte berücksichtigen, bevor du dich für diese Methode entscheidest.

Ein Fön ist möglicherweise nicht immer die beste Lösung zur Reinigung des PCs. Obwohl du zwar durch den bloßen Einsatz keine Geräteschäden verursachst, sind mit der Nutzung unter Umständen einige Nachteile verbunden.

Möglicher Nachteil Beschreibung
Effektivität Ein Fön kann unter Umständen nicht genügend Druck verursachen. Dadurch ist die Reinigung ggf. nicht sehr gründlich.
Sauberkeit Sollte sich viel Staub angesammelt haben, wird dieser ziemlich sicher aufgewirbelt. Dadurch könnte er verteilt und teilweise sogar noch tiefer in schwer zu säubernde Ritzen gelangen.

Solltest du einen Fön somit nutzen, erfolgt die Benutzung auf eigenes Risiko. Um vorzufühlen, kannst du zunächst einen größeren Abstand zwischen Fön und PC testen. So kannst du eventuelle Schmutzverteilungen besser eindämmen.

Kann ein Staubsauger zur Reinigung meines PCs verwendet werden?

Mithilfe eines Staubsaugers kannst du die Sauberkeit deines PCs aktiv verbessern. Mit einer nicht allzu hohen Reinigungsstufe kannst du in der Regel sowohl grob oberflächlichen als auch tiefer liegenden Verschmutzungen und Verstaubungen entgegenwirken.

Bei der Staubsaugerreinigung musst du auch in puncto Durchführung einiges beachten. Trotz des Bürstenaufsatzes und der damit verbundenen vergleichsweise höheren Effizienz musst du den Sauger an manchen Stellen etwas näher zum PC halten. Hierbei sollte die Distanz allerdings nicht zu gering sein. Im schlimmsten Fall können dadurch empfindliche Einzelteile beschädigt werden.

Wenn du deinen PC mithilfe eines Staubsaugers reinigen möchtest, solltest du unbedingt einen Bürstenaufsatz verwenden. Nur mit dem Rohr kann der Sauger nur sehr wenig Staub aufnehmen.

Bekommst du mit dem Staubsauger nicht den ganzen Staub weg, versuche es nicht zu erzwingen. In diesem Fall solltest du dich nach Alternativen umsehen.

Kann ich meinen PC auch professionell reinigen lassen?

Falls du dir persönlich keine Gedanken über die Sauberkeit bzw. Reinigung deines PCs machen möchtest, kannst du hierbei auch auf professionelle Säuberungsunternehmen zurückgreifen. Unter diesem Umständen kannst du ggf. auch Reinigungsansätze in Anspruch nehmen, welche für Privatkonsumenten nur schwer oder gar nicht erhältlich sind.

View this post on Instagram

#pcsaubermachen #pc

A post shared by 100 Abos 0,1K Danke (@not_cweax) on

Im Normalfall kannst du hierbei auf eine verschiedene Anzahl von Möglichkeiten zurückgreifen. Neben speziellen, auf Computer-Service ausgerichteten Shops bieten oft auch einige Computerfachgeschäfte, welche primär Einzelteile und Zubehör verkaufen, solche Reinigungen an. In diesem Fall lohnt sich auf jeden Fall ein ausführlicher Preisvergleich.

Solltest du dich für eine professionelle Reinigung entscheiden, musst du in der Regel allerdings höhere Kosten einplanen.

Im Normalfall werden Kosten pro zu reinigendes Gerät verrechnet. Üblicherweise musst du dabei mittelhohe, zweistellige Beträge für einen Desktop-PC einplanen. Abgesehen davon, wie intensiv die Reinigung durchgeführt werden muss, können die Gebühren tendenziell auch höher ausfallen.

Kann ich meinen PC auch reinigen ohne ihn aufzuschrauben?

In einigen Fällen, besonders bei Laien in Zusammenhang mit PCs, wird oft die Frage aufgeworfen, ob eine Reinigung ohne die Öffnung des Gehäuses im Bereich des möglichen liegt. Diese Frage kann nur teilweise bejaht werden, da die Möglichkeiten hierbei sehr eingeschränkt sind.

Eine PC-Reinigung ohne Aufschrauben ist nicht sonderlich gründlich. Der Großteil des inneren Bereichs kann nicht effektiv gesäubert werden. (Bildquelle: pixabay.com / Michal Jarmoluk)

Grundsätzlich kannst du ohne Aufschraubung deines Geräts eine teilweise Reinigung vornehmen. Diese beschränkt sich allerdings nur auf bestimmte Elemente.

Teilbereich Reinigungsansatz
Gehäuse Die Oberfläche deines PCs kann problemlos entstaubt werden. Hierfür kannst du einfaches Tuch benutzen.
Schnittstellen USB- oder auch beispielsweise Audioschnittstellen können so gesäubert werden. Verwende dafür am besten Wattestäbchen.
Laufwerk Mit einem Knopfdruck kannst du dein Laufwerk öffnen und reinigen. Dafür kannst du ein normales Tuch verwenden.
Lüfter Der an der Rückseite deines PCs befestigte Lüfter liegt an einer Öffnung des Gehäuses. Mit dem Staubsauger kannst du hier ebenfalls Staubansammlungen entfernen.

Muss ich beim PC reinigen bei Einzelteilen bestimmte Dinge beachten?

Bei der grundsätzlichen Reinigung deines PCs gibt es wie bereits erwähnt, einige Aspekte die du beachten musst. Allerdings sind bestimmte Einzelteile aufgrund ihrer Spezifikationen mit individueller, besonderer Vorsicht zu behandeln. Dies gilt besonders für das Netzteil und den Lüfter deines PCs.

Netzteil

Bei der Reinigung des Netzteils, sprich des Stromlieferanten deines PCs, solltest du sehr behutsam umgehen. Entstehen hier schwerwiegendere Schäden, kann dies die Funktionstüchtigkeit deines Computers massiv einschränken oder im schlimmsten Fall unmöglich machen.

Hierfür benötigst du zur Reinigung:

  • Kleines Reinigungsutensil (Minibürste, Zahnstocher, Wattestäbchen)
  • Schraubenzieher
  • Staubsauger

Das Netzteil musst du vorher unbedingt vom Strom nehmen. Anschließend kannst du es herausschrauben und mit dem kleinen Reinigungsutensil deiner Wahl den Ventilator des Netzeils säubern. Anschließend kannst du mit einen Staubsauger vorsichtig alle restlichen Verschmutzungen beseitigen.

Lüfter

Der Lüfter ist eine sehr empfindliche Komponente deines PCs. Um hierbei eine effektive Reinigung zu garantieren, solltest du folgende Dinge dafür parat haben:

  • Staubsauger
  • Schraubenzieher
  • Wattestäbchen

Dein Schraubenzieher sollte dabei unbedingt antimagnetisch sein, um eventuellen Schäden entgegenzuwirken. Nutze ihn, um deinen Lüfter aus dem PC zu schrauben, nachdem du diesen geöffnet hast. Die Zwischenräume kannst du mit den Wattestäbchen reinigen. Bevor du ihn wieder einschraubst, kannst du mit dem Staubsauger gründlichst den Staub entfernen.

Kann ich Staubtücher zur Reinigung meines PCs verwenden?

Eine manuell aufwendigere, jedoch deutlich sichere Methode zur Reinigung deines PCs, ist die Nutzung von Staubtüchern. Hier ist unter Umständen auch händisches Geschick vonnöten, jedoch kannst du sehr behutsam vorgehen und somit keine Schäden verursachen.

Um die Reinigung möglichst gründlich durchführen zu können, kannst du hierbei auch Wasser zusätzlich verwenden. Nimm aber nicht zu viel, sondern tupfe das Tuch nur vorsichtig an. Das Material des Tuches kann gängig, wie beispielsweise Mikrofaser, sein.

Grundsätzlich ist diese Art von Reinigung jedoch eher für äußere Komponenten des PCs geeinigt. Für das Innere deines Computers würden wir dir eher eine der zuvor genannten Methoden empfehlen.

PC reinigen: 4 Tipps zur erfolgreichen Reinigung

Da du dir nun genügend Hintergrundinformationen zu dem Thema angeeignet hast, kannst du nun mit der eigenständigen Reinigung deines PCs loslegen. Beachtest du die von uns bereitgestellten Tipps, sollte dabei eigentlich nichts schief gehen.

PC vom Strom nehmen

Bevor du mit der Innenreinigung deines PCs startest, musst du einen sehr grundlegenden Vorgang durchführen. Stelle zunächst jegliche Stromzufuhr deines PCs ab. Dies gilt hierbei nicht nur für das Netzteil, welches deinem Computer Strom liefert. Auch innerhalb sind einige Bestandteile wie beispielsweise die Grafikkarte verkabelt. Auch diese Verbindungen solltest du zum Säubern trennen.

Dieser Vorgang dient dazu, eventuellen Schäden an den Einzelteilen sowie möglichen Verletzungen bei dir vorzubeugen. Hast du alle Kabeln getrennt, kannst du mit der Vorbereitung der Reinigung beginnen. Hierbei empfehlen wir dir den Computer auf beiden Seiten aufzuschrauben. So wird der Zugang zu allen Verschmutzungen erheblich erleichtert.

Einige Bestandteile wie das Mainboard können auch nach der Stromtrennung Energie produzieren. Bei stromführenden Bauteilen ist beim Reinigen somit besondere Vorsicht geboten.

Passende Reinigungsutensilien vorbereiten

Ist dein PC nun soweit wie möglich stromfrei, kannst du nun die dafür benötigten Utensilien vorbereiten. Ein Druckluftspray ist hierbei eine optimale Wahl, um Flocken, Bröckchen und ähnliches entfernen zu können. Hierbei empfehlen wir dir jedoch einen Rohraufsatz, um effektiver bzw. genauer arbeiten zu können.

Für die Reinigung empfehlen wir dir auch den Einsatz eines Staubsaugers. Wie bereits angesprochen, ist er hervorragend dafür geeinigt, Staub zu entfernen. Er kann somit eine wunderbare Ergänzung für die Säuberung deines PCs darstellen.

Wenn du den Eindruck hast, das ausschließlich Staub das Problem in Puncto Sauberkeit ist, reicht diese Variante temporär völlig aus. Erst wenn hartnäckigerer Schmutz entstanden ist, empfehlen wir weitere Schritte.

Säuberung durchführen

Hast du die oberen zwei Schritte erfolgreich durchgeführt, steht der Reinigung eigentlich nichts mehr im Wege. Hierbei solltest du jedoch auch noch etwas in Bezug auf die Kabel beachten. Abgesehen von der Stromtrennung solltest du dafür sorgen, dass sie durch die Reinigung nicht beschädigt oder eingesaugt werden. Dafür empfehlen wir einen Kabelbinder.

Bei der Reinigung solltest du zunächst mit der Säuberung der freien Stellen beginnen. Je enger die Stellen, umso später während des Prozesses solltest du sie in Angriff nehmen. (Bildquelle: 123rf.com / ruslankphoto)

Beim Reinigungsprozess, unabhängig ob mit beispielsweise Spray oder Staubsauger, solltest du den Kühler unbedingt fixieren. Wenn dieser sich dreht, können unter Umständen Kurzschlüsse entstehen. Die Reinigung sollte wie bereits erwähnt in freier Umgebung stattfinden. Prinzipiell solltest du auch beachten, deinen bevorzugten Reiniger nicht zu nahe am Gerät einzusetzen.

Ordnungsgemäße Nachbearbeitung

Ist der Reinigungsvorgang durchgeführt, beginnt nun die Nachbearbeitung. Stelle sicher, dass alle Kabeln ordnungsgemäß wieder angeschlossen werden, bevor du den Computer wieder zuschraubst. Bevor du dies tust, empfehlen wir dir, auch das Innere dieser Wände gründlichst zu säubern.

Nimm anschließend die Schrauben für die Wände zur Hand und verschließe deinen PC ordnungsgemäß. Jetzt kannst du testen, ob sich die Reinigung positiv auf die Leistung deines PCs ausgewirkt hat. Die Schrauben solltest du unbedingt an einem sicheren Ort aufbewahren, welcher das Einsaugen durch den Staubsauger verhindert.

Trivia: Was du sonst noch über das PC reinigen wissen solltest

Da du nun ausreichend Informationen zum Thema PC reinigen gesammelt hast und dank unserer Tipps bestens für die eigenständige Säuberung gerüstet bist, wollen wir dir abschließend noch weitere Infos mitgeben.

Wie sollte ich den Bildschirm meines PCs reinigen?

Ebenso wie das Innere des PCs, benötigen auch seine äußeren Komponente eine ausführliche Reinigung. Auch hierbei ist es wichtig, dass dein Computer nicht eingeschaltet bzw. mit dem Strom verbunden ist.

Dein ausgewähltes Reinigungsmittel solltest du unbedingt auf ein Reinigungstuch sprühen. Sprühst du es direkt auf den Bildschirm, könnte sich dies unter Umständen negativ auswirken. (Bildquelle: pixabay.com / annca)

Für die Säuberung kannst du spezielle Reiniger verwenden, welche für LCD-Bildschirme hergestellt werden. Diesen solltest du allerdings erst verwenden, wenn nach der bloßen Reinigung mit dem trockenen Tuch noch Flecken vorhanden sind. Erst wenn der Bildschirm wieder ausgetrocknet ist, solltest du den PC wieder benutzen.

Wie kann ich die Tastatur meines PCs reinigen?

Auch auf deiner Tastatur kann sich im Laufe der Zeit eine Menge Schmutz bilden. Dies kann sich durch Staub, Flecken oder auch beispielsweise Essensreste äußern. Da sich aufgrund der bloßen Nutzung durch mehr als eine Person auch eine Vielzahl an Bakterien bilden kann, solltest du hierbei insbesonders Wert auf Sauberkeit legen.

Groben Schmutz kannst du hier bereits oft durch Schütteln entfernen. Halte die Tastatur dabei allerdings in eine Vorrichtung, die für das Abfangen von Schmutz geeignet ist.

Anschließend kannst du auch hier mit einem Tuch und Reinigungsmittel vorgehen. Hierbei ist ebenfalls wichtig, dass die Tastatur nicht am Strom hängt. Sind bestimmte Stellen für dich nur schwer erreichbar, solltest du hierbei die einzelnen Tasten abnehmen. Diese kannst du dann mithilfe eines Pinsels im Detail säubern.

Eine detaillierte Anleitung zur Reinigung deiner Tastatur ist im nachfolgenden Video festgehalten.

Wie kann ich eine Datenbereinigung an meinem PC durchführen?

Nicht nur äußerlich, sondern auch digital können sich auf deinem PC Verunreinigungen ansammeln. Sogenannter Datenmüll kann sich neben hardwaretechnischen Problemen und Verunreinigungen ebenfalls negativ auf die Leistung deines PCs auswirken. In der Regel werden die betreffenden Stellen durch ein Antivirus-Programm gekennzeichnet.

In einigen Fällen ist hier kein besonderer Aufwand vonnöten. Mithilfe einer integrierten Funktion deines Betriebssystems kannst du eine Festplatte komplett formatieren. Dadurch werden alle Daten gelöscht und blockierende Daten sind dadurch ebenfalls verschwunden. Möchtest du bestimmte Daten allerdings behalten, empfiehlt sich hierbei eine spezielle Software.

Fazit

Die Reinigung eines PCs kann einige Vorteile mit sich bringen. Nicht nur ein Beitrag zur allgemeinen Hygiene in der Umgebung sondern auch die Leistung deines Computers kann dadurch verbessert werden. Auch eventuelle Störgeräusche, welche beispielsweise durch Staubansammlungen entstehen können, sind dadurch kein Problem mehr.

Die Reinigung eines PCs ist vergleichsweise kein unbedingt leichtes Unterfangen. Viele kleine Bauteile sowie einige schwer erreichbare Stellen können dadurch den Reinigungsprozess zur Herausforderung machen. Grundsätzlich ist deswegen Vorsicht angesagt. Solltest du dir dabei aufgrund dessen nicht sicher sein, hast du noch immer die Möglichkeit einer professionellen Reinigung.

Die Reinigung an sich muss stets ohne Stromzufuhr erfolgen. Selbst bei äußeren Komponenten wie Tastatur oder Bildschirm ist dies besonders wichtig, um eventuelle Schäden oder auch Verletzungen vorzubeugen. Da selbst ohne Stromverbindung Energie entstehen kann, solltest du das Gebot der Vorsicht stets sehr ernst nehmen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.techbook.de/easylife/computer-richtig-reinigen

[2] https://www.techfacts.de/ratgeber/tastatur-reinigen

[3] https://www.pcgameshardware.de/Komplett-PC-Hardware-217554/Tipps/PC-reinigen-Staub-zu-heiss-1155772/

Bildquelle: pixabay.com / SplitShire

Bewerte diesen Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
43 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,02 von 5
Loading...