Einen passenden Hosting Anbieter zu finden, der zudem eine sehr gute Performance bietet, ist gar nicht mal so einfach. So kommt es hierbei auf einige Faktoren an, die du im Hinblick auf den richtigen WordPress Hosting Anbieter beachten solltest.

Es gibt mittlerweile sehr viele Anbieter im Bereich WordPress Hosting, sodass man hier schnell den Überblick verlieren kann. Gerade im Bereich Leistung, Performance und dem allgemeinen Support gibt es hierbei einige Unterschiede.

So kann der Wechsel eines Webhosters beispielsweise die Ladezeiten deiner Webseite spürbar verbessern und dadurch dein Google Ranking erhöhen.

Auch lässt sich durch die Auswahl des richtigen Hosters ebenfalls eine Menge Geld sparen. Mit einem guten Support an der Seite vermeidest du dazu noch einiges an Stress im Hinblick auf die langfristige Zusammenarbeit.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Auswahl des richtigen WordPress Hostings sollte gut überlegt sein. Der richtige Hoster kann über Erfolg oder Misserfolg einer Webseite entscheiden.
  • Das Hosting sollte eine gute Performance bieten und zudem über aktuelle Softwarelösungen (PHP, etc.) verfügen.
  • Sicherer Schutz vor Hackerangriffen ist ebenfalls wichtig. Einige Anbieter stellen zudem automatische Backup- und Sicherheitslösungen zur Verfügung.

Ranking: Die Top-Webhoster in der Übersicht

Im Folgenden haben wir die verschiedenen Anbieter für WordPress Hosting einmal detailliert in einem Ranking zusammengefasst. Alle diese Anbieter haben sich auf WordPress spezialisiert und bieten umfassende Pakete zum Webhosting mit WordPress an.

Raidboxes

Der Anbieter Raidboxes stammt aus Deutschland und wirbt selbst mit einem Premium WordPress Webhosting. So verspricht er hier vor allem ein sicheres, schnelles und einfaches Managed WordPress Hosting. Dies ist vor allem für Einsteiger grundsätzlich sehr interessant.

Gerade viele Einsteiger tun sich oft schwer mit der Installation und der generellen Einrichtung von WordPress.

Die 1-Klick Installationsmöglichkeit stellt gerade für Anfänger einen klaren Vorteil dar.

WordPress Updates werden zudem automatisch vorgenommen, was ebenfalls wieder Zeit spart. Bei Raidboxes werden SSDs verwendet und keine klassischen Festplatten. Dies wirkt sich sehr gut auf die Performance bzw. Geschwindigkeit von diesem Anbieter aus.

Ab dem Start Tarif wird der eigene Blog auf einem vServer betrieben. Dies bringt die Performance immens nach oben und beschleunigt diese immens. Alles in allem bietet Raidboxes eine Rundum Lösung für all jene, die einen sicheren, aktuellen und schnellen WordPress Blog haben möchten.

Das Dashboard bzw. Backend wirkt sehr aufgeräumt und bietet eine sehr moderne Optik.

Siteground

Der WordPress Hosting Anbieter Siteground wird dabei auf verschiedenen Blogs wie auch der offiziellen WordPress Seite stark empfohlen.

Der Anbieter ist in den letzten Jahren sehr stark gewachsen, denn er hat laut verschiedener unabhängiger Meinungen insgesamt eine sehr gute Erreichbarkeit (Uptime), Geschwindigkeit und Support zu bieten.

Auch preislich ist Siteground sehr attraktiv, was ihn zu einem recht guten Anbieter im Bereich WordPress Hosting macht.

Bei Siteground gibt es eine klar verständliche Benutzeroberfläche, die allerdings nur auf Englisch verfügbar ist.

Einen deutschsprachigen Support sucht man hierbei vergebens, allerdings lässt sich aber die zentrale Webseitenverwaltung im cPanel auf Deutsch umstellen.

HostPress

Das Unternehmen Hotspress ist ein kleines Unternehmen aus der Stadt Eppelborn im Saarland.

Das Unternehmen ist ein Startup Unternehmen und setzt dabei im Gegensatz zu anderen Anbietern klar auf Performance sowie individuelle Lösungen im Premium WordPress Segment.

Hostpress bietet beispielsweise auch Funktionalitäten wie automatische Backups & Updates, sehr hohe Serververfügbarkeit, Staging und Multisite Unterstützung in allen Paketen und eine einfache Bedienung über das Plesk Control Panel.

Hostpress ist vollkommen auf WordPress spezialisiert und dank der Plesk Oberfläche zudem auch für Agenturen bzw. Reseller ebenfalls interessant.

Dank der vielseitigen Möglichkeiten ist Hostpress nicht nur für Einsteiger interessant, sondern auch für fortgeschrittene Nutzer.

Ratgeber: Was du über WordPress-Hosting wissen solltest

In diesem Ratgeber wollen wir dich über die verschiedenen Besonderheiten beim Hosting von und mit WordPress Webseiten informieren.

Was ist WordPress-Hosting?

Unter dem Begriff WordPress-Hosting versteht man ein speziell auf WordPress abgestimmtes Hosting Paket.

Hierbei geht es vor allem um Anbieter, die sich im Kern auf WordPress als CMS konzentrieren und ihr Geschäft darauf fokussieren.

Die Hosting-Pakete lassen sich in den meisten Fällen ohne weitere Umstände auf deinem Gerät installieren. (Bildquelle: 123rf.com / 47495186)

Hier legt der Anbieter speziellen Wert auf die Verträglichkeit mit dem CMS, spezielle Backup Möglichkeiten sowie die meist mühelosen 1-Klick Installationen.

Dazu sind die Server komplett auf die Bedürfnisse von WordPress ausgerichtet, sodass du hierbei ein rundum gelungenes Hosting erwarten kannst.

Welche Besonderheiten gelten beim WordPress Hosting?

WordPress Hosting ist speziell auf CMS ausgerichtet. Anbieter stellen in diesem Bereich speziell auf die Bedürfnisse abgestimmte Hosting Pakete zur Verfügung.

Wann ist WordPress-Hosting die richtige Wahl?

Ein spezielles WordPress Hosting ist vor allem dann die richtige Wahl, wenn du ein skalierbares Business aufbauen möchtest und deine Webseite entsprechend modern und suchmaschinenoptimiert aufbauen willst.

Gerade im modernen Online-Zeitalter geht nichts über eine schnelle und stabile Internetseite.

Spezielles WordPress Hosting hat hier den Vorteil, dass sich das Hosting komplett auf den Anbieter WordPress fokussiert und du so ein rundum stabiles Projekt aufbauen kannst.

Da WordPress Hosting preislich auch schon recht günstig zu haben ist, solltest du bei einem neuen Projekt mit entsprechender Planung schon im Vorfeld über ein solches Hosting Angebot nachdenken.

Auch im Rahmen der Sicherheit bietet so ein spezialisierter Anbieter Vorteile, da diese stets über alle laufenden Sicherheitsupdates informiert werden und Schwachstellen im Regelfall direkt wieder schließen.

Was sind die Alternativen zum WordPress-Hosting?

Neben dem reinen auf WordPress Hosting spezialisierten Hosting gibt es natürlich noch viele weitere Anbieter im Hosting Bereich.

Dazu ist es natürlich auch nicht zwingend erforderlich, auf einen WordPress Hosting Anbieter zu setzen.

Letztlich kannst du WordPress als CMS auch über jeden anderen Hoster betreiben oder auf andere Anbieter zurückgreifen, die mit dem Baukasten-System arbeiten.

So kann sich beispielsweise auch ein VPS oder besser noch Dedicated Server sehr gut anbieten, denn bei den meisten kleineren Angeboten im Bereich Webhosting beziehst du hier so einen sogenannten Shared Server.

Mit einem Shared Server teilst du dir einen Server mit verschiedenen Kunden, sodass die Leistung in Spitzenseiten und bei zu viel Traffic einbrechen kann.

Auch kann die Antwortzeit eines Servers unter einem Shared Angebot leiden, was dann wieder negative Auswirkungen auf deine Suchmaschinenoptimierung haben kann.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich immer im Vorfeld eines neuen Projekts zu überlegen, in welche Größenordnung dieses gebracht werden soll und welches Hosting hierfür am besten bzw. effizientesten ist.

Alternative zum WordPress-Hosting Details zum Anbieter
Wix Webseiten-Design ist deutlich flexibler anpassbar, mehr als 300 kostenfreie Templates verfügbar, auch Animationen kein Problem
Jimdo Basis-Version für den Webseitenaufbau ist kostenfrei, Homepage-Baukasten macht die Erstellung der Webseite einfach, deutscher Anbieter, auch Blog oder Shop mit wichtigen Grundfunktionen bei Jimdo erhältlich
Squarespace New Yorker Anbieter, dynamische Designs mit kreativer Optik, WordPress-Blogs können importiert werden, Einstiegspreise ab elf Euro
Weebly Homepage mit Baukasten kann erstellt werden, besonders viele Funktionen, integrierter Video- und Audioplayer

WordPress Installation auf VPS

Eine gute Alternative zum klassischen Shared Hosting ist eine WordPress Installation auf einem VPS Server.

Gerade, wenn du bei einer WordPress Seite hohe Besucherzahlen hast, benötigst du entsprechende Ressourcen.

Beim klassischen Shared Hosting teilst du dir die Bandbreite mit den jeweils anderen Webseiten auf dem jeweiligen Server.

Dies kann damit in Spitzenzeiten bei dem ein oder anderen Nutzer zu Einbrüchen und ggf. auch Downtimes bei anderen Projekten führen.

Bei einem VPS bekommst du garantierte und dedizierte Ressourcen für deinen Blog, sodass du höchste Performance und Zuverlässigkeit planen kannst.

Dies ist insofern vorteilhaft, da du dir so über die Ressourcen nicht zu viele Gedanken machen musst.

So kannst du dein Projekt den jeweiligen Ansprüchen anpassen und stets entsprechend bearbeiten.

Bei einem VPS hast du allerdings eingeschränkte Nutzerrechte und hast somit nicht alle Freiheiten wie bei dem Betrieb eines Dedicated Servers beispielsweise.

Ein solches VPS (Virtual Private Server) eignet sich somit für Projekte, die stark im Aufstieg sind, wobei es jedoch noch keines eigenen Servers bedarf.

Dedicated Server

Bei einem Dedicated Server hingegen bekommst du einen Server mit seiner gesamten Performance und eigener, fester IP Adresse zugewiesen.

Mit einem Dedicated Server verfügst du allein über alle zur Verfügung gestellten Leistungen des Rechers. (Bildquelle: 123rf.com / 72172358)

Im Gegensatz zu einem virtuellen Server (VPS) ist dies ein wirklicher, physikalischer Computer, der seine ganze Rechenleistung, Arbeitsspeicher und die Leitungsanbindung nur für einen einzigen Kunden zur Verfügung stellt.

Hierbei teilt sich der Kunde die Festplatte des Servers nicht mit anderen Kunden, sodass die Nutzerrechte auch nicht eingeschränkt sind.

Preislich ist ein solches Angebot im Regelfall teurer als Standard Shared Hosting Angebote, da letztlich auch mehr Kapazitäten gebunden werden.

Bei sehr komplexen Webseiten oder Community Sites mit viel Traffic wird viel Speicherplatz, eine hohe Prozessorleistung sowie ein großer Arbeitsspeicher (RAM) benötigt.

Daher wählen deren Betreiber häufig ein solches Paket, da sich nur solche Projekte auch kundenorientiert realisieren lassen.

Die Vorteile von einem Dedicated Server liegen zudem klar auf der Hand. So kann der Arbeitsspeicher individuell an die erforderte Leistung angepasst werden.

Dazu lässt sich die Serverleistung insgesamt problemlos anpassen, ohne das hierfür Ressourcen mit anderen Kunden geteilt werden müssen.

Auch kannst du als Kunde bei einem solchen Server die Software individuell installieren. Im Vergleich zu einem VPS hast du als Kunde hier alle Freiheiten in Bezug auf die Installation von Software.

Im Bereich des technischen SEO gibt es bei einem Dedicated Server ebenfalls Vorteile, da Google hierdurch klar erkennt, dass es sich nicht um ein billiges Spam Projekt handelt.

Auch profitiert eine auf einem Dedicated Server gehostete Website von einer im Regelfall höheren Verfügbarkeit (Uptime).

Dedicated Server werden beispielsweise bei den folgenden Szenarien eingesetzt:

Onlineshops mit großer Produktvielfalt und viel Traffic, Webseiten mit sehr hohem Traffic und Community Webseiten mit ebenfalls massiv hohen und steigenden Besucherzahlen.

Ein Dedicated Server ist gerade bei zeitlich begrenzten, hohen Besucherströmen, besser in der Lage, die Last besser auszugleichen.

Kriterien bei der Auswahl deines Hosting-Pakets

Bevor du dich für ein Hosting-Paket entscheidest, solltest du dir folgende Kriterien einmal näher ansehen, damit du später keine bösen Überraschungen erleben musst.

Die Wahl des für dich richtigen Hosting-Pakets sollte gut überlegt sein. (Bildquelle: 123rf.com / 109885012)

Als erstes spielen die Ausfälle eine gewaltige Rolle. Bei billigen Hosting Angeboten ist dies keine Seltenheit, sodass deine Webseite hier nicht ständig erreichbar ist.

Ebenfalls gehören lange Ladezeiten dazu, denn bei einer Ladezeit kann schon allein eine Sekunde einiges ausmachen. Peak Zeiten sind ebenfalls ein Problem und ein wichtiges Kriterium.

Gerade bei Blogs sind aktuelle Themen häufig mit entsprechenden Trafficzahlen verbunden, die zu einer Spitzenlast führen.

Billighoster gehen so oftmals bei einem großen Ansturm schnell in die Knie und lassen die Webseite dann nicht mehr erreichbar sein.

Ebenfalls spielt die sogenannte „Bad Neighbourhood“ eine wichtige Rolle. Diese kann ebenfalls Auswirkungen auf das Google Ranking haben, je nachdem welche anderen Seiten noch auf deinem Hosting Angebot untergebracht sind.

Handelt es sich hierbei beispielsweise um Spam, Warez, Sex- oder sonstige als negativ einzustufende Webseiten, kann Google dies als negativ werten.

Gerade bei zu günstigen Hosting Angeboten kann sich dies schnell negativ auswirken.

Auch der Service spielt bei einem Hosting Angebot eine wichtige Rolle. So ist es wichtig, dass du hier einen stets verfügbaren Support hast, der dir auch schnell und direkt weiterhelfen kann.

Gerade bei Ausfällen, Systemproblemen oder dergleichen muss man hier möglichst schnell einen Ansprechpartner haben.

WordPress Installation via Web-Script

Eine WordPress Installation ist eigentlich kein großes Problem. So kannst du dies generell über einen FTP Upload erledigen oder es auf die angenehme Art der Web-Script Installation durchführen.

Viele aktuelle Hoster bieten eine solche Installation via Web-Script an, sodass du dich hierbei entspannt zurücklehnen kannst. Einfach Software installieren, Datenbank auswählen oder erstellen lassen und schon wird dein WordPress System mit deiner Wunschdomain verknüpft und fertig gestellt.

Dies ist sehr komfortabel und im Hinblick auf die Installation per FTP oder dergleichen mit weniger Klick-Aufwand verbunden. So kannst du dich direkt auf deine fertige Webseite konzentrieren, weshalb dir dies einige zeitliche Vorteile bringt.

Mit Hilfe von WordPress kannst du deine eigene Website erstellen und verwalten. (Bildquelle: unsplash.com / Web Hosting)

Automatische WordPress Updates

Sicherheit spielt auch beim WordPress Hosting eine entscheidende Rolle. Da WordPress so immens weit verbreitet ist, empfiehlt es sich hier ein gewaltiges Augenmerk auf das Thema Sicherheit zu legen.

So sind ältere WordPress Versionen häufig ein Einfallstor für Hacker und Dergleichen. Auch veraltete Plugins können schnell zu einer Gefahr für die Sicherheit des Blogs werden, weshalb sich hier immer stets aktuelle Updates empfehlen.

Ein moderner Hoster bietet hier die automatischen WordPress Updates mit an und sorgt so ein hohes Maß an Sicherheit im Rahmen des Hostings.

Daneben bieten viele moderne Hosting Anbieter ein permanentes und automatisches Backup an, sodass du selbst bei einem automatischen Update und den ggf. daraus resultierenden Problemen deine WordPress Software zurückspielen kannst.

In jedem Fall machen automatische Updates absolut Sinn, sodass du hierbei auf einen Hoster achten solltest, der diese Funktionalität auch mitbringt.

Uptime

Die Uptime spielt bei einem Hosting Anbieter eine entscheidende Rolle. Jede Sekunde, die dein Blog nicht online ist, kann dich wertvolle Kunden, Klicks, Umsätze und dergleichen kosten. So ist die Uptime hierbei immens wichtig.

Jede Sekunde, die deine Seite nicht online ist, kann dich wertvolle Klicks kosten. (Bildquelle: unsplash.com / Markus Spiske)

Gerade kleinere und zu günstige Anbieter können hier oftmals keine gute Uptime bieten, sodass du dich im Vorfeld darüber informieren solltest.

Sicherheit

Im Rahmen der Sicherheit ist ein SSL Zertifikat mittlerweile bei vielen Webseiten zur Pflicht geworden. Ein solches SSL Zertifikat ist im Rahmen des Datenschutzes ebenfalls im Rahmen der DSGVO Pflicht, wenn auf einer Webseite beispielsweise Formulardaten übertragen werden.

Auch für Onlineshops sieht Google beispielsweise die Pflicht, dass diese über ein entsprechendes SSL Zertifikat verfügen.

Mittlerweile gibt es über Let’s Encrypt die Möglichkeit ein SSL Zertifikat kostenfrei für jede Webseite zu bekommen.

Tech-Support

Der Support ist gerade im Hinblick auf WordPress ein nicht zu unterschätzender Faktor im Rahmen eines erfolgreichen WordPress Hostings. So ist es sehr wichtig, dass der technische Support sich hier auch mit WordPress auskennt und dir so bei speziellen Fragen direkt weiterhelfen kann.

Gerade bei WordPress in Verbindung mit verschiedenen Plugins oder sonstigen Arten des Blogaufbaus ist ein technischer Support für spezielle WordPress Seiten sehr stark von Vorteil.

DSGVO Konformität

Durch das Inkrafttreten der DSGVO hat sich auch in Sachen Datenschutz einiges geändert. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass es sich um einen Anbieter mit Serverstandort in Deutschland handelt, da es die reine Abwicklung im Rahmen des Datenschutzes einfacher macht.

Mit dem Hoster muss ein sogenannter AV-Vertrag geschlossen werden. Diese sind als Muster bei den Hostern erhältlich und werden im Rahmen der Registrierung bzw. ersten Kontaktaufnahme übermittelt.

Auch aufgrund der DSGVO solltest du nur auf namhafte und erfahrene Hoster setzen, denn Verstöße gegen die DSGVO können auch bei Fahrlässigkeit bzw. Unwissenheit teuer werden.

Technischer Standard

Im Rahmen des technischen Standards sollte ein moderner WordPress Hoster immer auf dem aktuellsten Stand sein. Dazu zählen aktuelle PHP Versionen, HTTP/2 und die sich ständig wechselnden Anforderungen für WordPress Systeme, Versionen und Plugins.

Auf WordPress spezialisierte Anbieter sind hierbei immer up to date und versorgen dein System ständig mit den aktuellsten und neusten Anforderungen.

Fazit

WordPress ist ein sehr effizientes Content Management System. Mithilfe von WordPress lassen sich mittlerweile selbst sehr komplexe Webseiten erstellen, sodass der Vielfalt hierbei keine Grenzen gesetzt sind.

Wenn du mit WordPress ein hochwertiges Business aufbauen möchtest, dann ist die Wahl eines guten Hosters ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.

WordPress Hosting ist daher ein essentieller Vorteil, da du so entsprechend skalieren kannst und der Anbieter so komplett auf die Bedürfnisse von WordPress eingehen kann.

WordPress Hosting ist daher auch für kleinere Projekte sehr empfehlenswert, da diese im Laufe der Zeit damit auch wachsen können.

Aus diesem Grund würden wir immer wieder zu einem klassischen WordPress Hosting raten, da du nur so das Beste aus WordPress herausholen kannst.

Was du bei anderen Hostern ggf. mit zusätzlichen Plugins oder mühevollem Optimieren erreichen kannst, ist bei einem speziellen WordPress Hosting schon von Haus aus integriert.

Da ein reines WordPress Hosting auch nicht bedeutend teuer sein muss, kann man hier gleich direkt zu einem expliziten Anbieter wechseln. Allerdings hat der Markt auch nennenswerte Alternativen zu bieten, die wir nicht vorenthalten möchten.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.ryte.com/wiki/Dedicated_Server

[2] https://kinsta.com/de/blog/managed-wordpress-hosting/

[3] https://www.selbstaendig-im-netz.de/firmenwebsite/den-richtigen-hoster-auswaehlen-wichtige-auswahlkriterien/

[4] https://entwickler.de/online/cloud/dsgvo-cloud-579855594.html

[5] https://raidboxes.de/woocommerce-wordpress/

Bildquelle: 123rf.com / 54985788

Bewerte diesen Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
26 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,85 von 5
Loading...